Dschungelcamper: Angst vor Mörder

Promis in Gefahr?

Dschungelcamper: Angst vor Mörder

Die Bewohner des Dschungelcamps müssen in Angst leben. Diesmal fürchten sie sich jedoch nicht vor der nächsten Ekelprüfung oder der Rauswahl, sondern vor einem Mörder. Wie die Zeitung Independent berichtet, fand man vor etwa zwei Wochen in Murwillumbah den Leichnam einer 52-jährigen Frau. Pikant: der Ort ist nur 10 Minuten vom Dschungelcamp entfernt. Es wird vermutet, dass sich der Täter irgendwo im australischen Urwald versteckt. Sind die Promis etwa auch in Gefahr?

Video zum Thema Panik im Dschungelcamp: Zwei Frauen tot!

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Verstärkte Sicherheit
"Wir haben ein Sicherheitsteam vor Ort. Das Wohlergehen der Prominenten und des Teams hat allerhöchste Priorität", versucht die Produktionsfirma ITV zu entwarnen. Das Camp wird rund um die Uhr bewacht und die Sicherheitsvorkehrungen zusätzlich verstärkt, um die noch im australischen Urwald verweilenden Stars so gut wie möglich zu schützen. Die Polizei ist noch immer auf der Suche nach dem mutmaßlichen Killer, tappt jedoch weiterhin im Dunkeln.

Es ist nicht der erste Mordfall, der sich in dieser Gegend ereignete. Noch ein weiterer Mörder ist auf der Flucht. Der Mann soll den 37-jährigen Marc Spencer mit einem Tennisschläger getötet haben. Auch das geschah nur acht Kilometer vom TV-Dschungel entfernt. Momentan weilen noch die britischen Promis im Dschungelcamp, doch ab Jänner sollen die deutschen Stars in den Urwald einziehen. Zu riskant, mit zwei freilaufenden Killern? "Das Dschungelcamp 2015 findet wie geplant statt. Unsere Sicherheitskräfte sind auf alle Eventualitäten vorbereitet", erklärt ein RTL-Sprecher gegenüber der Bild-Zeitung.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.