Amy im Spital: Aus Angst um Silikonbusen

Schon wieder

© Photo Press Service, www.photopress.at

Amy im Spital: Aus Angst um Silikonbusen

Amy Winehouse ist wieder einmal im Krankenhaus gelandet. Dieses Mal liegt es weder an Drogen und Alkohol noch an Lungenerkrankungen, seltsamen Hautleiden oder allgemeiner Schwäche. Ihr (Silikon-)Busen ist schuld! Am Donnerstagabend wurde Amy wegen qualvoller Schmerzen im Brustbereich ins Spital gebracht, so die britische Sun.

Entfernung?
Jetzt heißt es abwarten: Im schlimmsten Fall um Amy sich von ihrem geliebten Kunstbusen trennen oder einen weiteren Eingriff über sich ergehen lassen, um die Brust zu korrigieren. "Amy liebt ihre Kurven und würde es hassen, sie rausnehmen zu lassen", weiß ein Familieninsider.

Es ist nicht das erste Mal, dass Amy Winehouse wegen ihrer Implantate so schlimme Schmerzen hat, dass sie sich im Krankenhaus behandeln lassen musste. Im Oktober, nur kurz nach ihrer Brustvergrößerung, glaubte sie gar, ihr Busen würde explodieren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.