Avicii mit 23 Hits in den Charts

Neuer Rekord

Avicii mit 23 Hits in den Charts

Abschied

Am Freitag wurde Tim Bergling († 28), weltbekannt als DJ-Legende Avicii, im Oman tot aufgefunden. Jetzt stürmt er die Charts: Alle vier Alben und gleich 19 Songs in den heimischen iTunes-Charts. In Summe sind das 23 Hits! Posthum übertrumpft Avicii damit sogar die Legende Prince, der 2016 nach seinem Tod „nur“ mit 20 Hits chartete.


Chart-Sturm

Schafft Avicii bei den Alben mit True und Avici (01) die Plätze eins und zwei, so muss er sich mit der Hymne Wake Me Up, die ja 2013 der meistverkaufte Song des Landes war, nur Faserschmeichler George Ezra (Paradise) geschlagen geben. Dazu stürmt er aber auch mit Hey Brother die Top-Five und kann den Dancefloor-Kracher Levels gleich drei Mal in den Charts platzieren: Platz 10 für den Radio-Edit, Platz 49 für die Original-Version und Platz 144 mit dem Skrillex-Remix.


„Auf die Bühne gekrochen“

Indes werden neue Hintergründe zu seinem Burn-out, das ihn ja 2016 die ­Karriere beenden ließ, bekannt: „Er war selten wirklich fit. Trotzdem trat er auf. Teilweise mit Krücken. Er ist oft im wahrsten Sinne des Wortes auf die Bühne gekrochen“, verrät ein Veranstalter in der Bild.

In Stockholm laufen die Vorbereitungen für das Begräbnis auf Hochtouren: Aviciis Leichnam soll dafür in den nächsten Tagen überstellt werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 4

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum