18. Oktober 2013 10:59
Die Hintergründe zum Deal
Becker vs. Pocher: So kam es zur TV-Schlacht
Der Twitterkrieg wird jetzt direkt ausgetragen: Boris kassiert ab.

Das wird DIE TV-Schlacht des Jahres: Boris Becker und Oliver Pocher bringen die Fortsetzung ihres Twitterkriegs, der nach der Veröffentlichung von Boris' Skandal-Bio ausgebrochen war, ins Fernsehen. In Olivers RTL-Show Alle auf den Kleinen liefern die beiden sich den Showdown vor laufenden Kameras (Freitag, 25. Oktober, 20.15 Uhr, RTL).

Beckers Twitter-Attacken zum Nachlesen

Einladungen
Der Vorschlag, ihre Differenzen persönlich auszutragen, war zunächst von Boris bekommen. "Alles Gute Dir und irgendwann auf ein Bier", lud er Oli via Twitter zur Aussprache ein. Pochers Antwort folgte prompt: "Bist hiermit offiziell zu ALLE AUF DEN KLEINEN eingeladen!! Gibt Kohle, Aufmerksamkeit und eine FAIREN Wettkampf! Call me!"

Das ließ Bobbele sich nicht zwei Mal sagen - und jetzt ist es fix: Boris Becker wird, unterstützt von Ehefrau Lilly, gegen Oliver Pocher antreten. Und wie Oliver versprochen hatte, gibt es dafür auch ein schönes Schmerzensgeld. Wie die deutsche Bild Zeitung berichtet, wird dem Ex-Tennisstar sein Auftritt mit einem sechsstelligen Betrag versüßt.

Allerdings wäre es fast nicht dazu gekommen. Die Verhandlungen zwischen Becker, seinem Biograf Christian Schrommer und Olivers Manager drohten sogar zu platzen. Lilly soll anfänglich nicht viel von dieser Idee gehalten haben.

Kampfansagen
Erst nach mehrtägigen Verhandlungen, die teilweise bis zwei Uhr früh am Küchentisch der Beckers fortgesetzt wurden, wurden sich einig. Jetzt sind Boris und Oli auf den Kampf eingestimmt. "ICH BIN BEREIT! Lilly und ich freuen uns auf die sportlichen und spannenden Herausforderungen gegen Oliver Pocher. Der Ausgang der TV-Show ist völlig offen. Bei bestehenden Emotionen können wir für nichts garantieren", verspricht Boris ein heißes Duell. Oliver kontert: "Für Familie Becker wird das ihr härtestes Auswärtsspiel. Game, Set and Match Pocher!"