Becker streitet mit Pfarrer ums Geld

Hochzeitshonorar

© Getty

Becker streitet mit Pfarrer ums Geld

Boris Becker hat nach seiner Traumhochzeit im Juni letzten Jahres im Nobelferienort St. Moritz noch eine Rechnung offen: Die deutsche Tennislegende streitet mit dem Pfarrer um das Honorar für die Trauung. Becker will die geforderten 9.600 Franken (6.976 Euro) nicht zahlen.

TV-Rechte verkauft
Der frühere deutsche Tennisstar führte seine Braut, Lilly Kerssenberg, am 12. Juni 2009 in der malerischen Kapelle "Regina Pacis" am St. Moritzer Suvretta-Hang unter riesigem Medieninteresse zum Traualtar. 200 Gäste, darunter viele Prominente, nahmen an der Hochzeit teil, deren TV-Rechte Becker dem deutschen Privatsender RTL verkauft hatte.

Streit um Höhe
Boris Becker, der in seiner Aktivzeit Millionen verdiente, hat über ein Jahr nach der Vermählung aber noch ein Honorarproblem. Er weigert sich, die Rechnung des früheren St. Moritzer Pfarrers Brent Fisher für die Trauung zu begleichen. Der dreifache Wimbledonsieger beruft sich auf ein sogenanntes Honorarium Overview for your Wedding 2009, in dem der Pfarrer angegeben haben soll, seine Entschädigung betrage normalerweise zwischen 1.750 und 2.100 Franken. Danach stellte der Geistliche, ein gebürtiger Amerikaner, aber 9.600 Franken in Rechnung, die Becker nicht zahlte.

Auf eine einvernehmliche Regelung konnten sich Becker und der Pfarrer nicht verständigen. Um seine Honoraransprüche gerichtlich durchzusetzen, ließ sich der Pfarrer von der Evangelischen Landeskirche von der Geheimhaltungspflicht entbinden. Gegen die Aufhebung des Berufsgeheimnisses erhob Becker Beschwerde beim Bündner Verwaltungsgericht.

Der 42-jährige Ex-Tennisspieler argumentierte, die Geheimhaltung höchst privater Details seiner kirchlichen Trauung sei besonders schutzwürdig. Das Gericht sah es allerdings anders und wies die Beschwerde ab. Becker muss nun nicht nur die Gerichtskosten von 2.257 Franken (1.640 Euro) zahlen, sondern den Pfarrer außergerichtlich noch mit 1.988 Franken (1.445 Euro) entschädigen.

Diashow Boris und Lilly haben "Ja" gesagt
Boris und Lilly haben "Ja" gesagt

Boris und Lilly haben "Ja" gesagt

Teil 1 ist vollbracht: Boris Becker und Lilly Kerssenberg sind verheiratet.

Boris und Lilly haben "Ja" gesagt

Boris und Lilly haben "Ja" gesagt

Zur standesamtlichen Trauung im Segantini Museum begleiteten nur enge Freunde und Verwandte das Brautpaar.

Boris und Lilly haben "Ja" gesagt

Boris und Lilly haben "Ja" gesagt

Jetzt ist Lilly "Frau Becker".

Boris und Lilly haben "Ja" gesagt

Boris und Lilly haben "Ja" gesagt

Zahlreiche Fotografen und Schaulustige erwarteten das Paar.

Boris und Lilly haben "Ja" gesagt

Boris und Lilly haben "Ja" gesagt

Lillys Oma, Esseline Kerssenberg-Bradley, war ebenso dabei...

Boris und Lilly haben "Ja" gesagt

Boris und Lilly haben "Ja" gesagt

...wie Becker-Mutter Elvira.

Boris und Lilly haben "Ja" gesagt

Boris und Lilly haben "Ja" gesagt

Auch Boris' Schwester Sabine begleitete ihren Bruder aufs Standesamt.

Boris und Lilly haben "Ja" gesagt

Boris und Lilly haben "Ja" gesagt

Boris' Sohn Noah guckt gespannt. "Trauen sie sich?"

Boris und Lilly haben "Ja" gesagt

Boris und Lilly haben "Ja" gesagt

Beckers Mutter Elvira umringt von guten Freunden der Familie, Nicole Parker und Boris Kodjoe.

Boris und Lilly haben "Ja" gesagt

Boris und Lilly haben "Ja" gesagt

Ex-Tennisprofi Carl-Uwe Steeb mit seiner Frau Kim.

Boris und Lilly haben "Ja" gesagt

Boris und Lilly haben "Ja" gesagt

Eric Jehlen, früherer Davis-Cup-Kollege von Boris, mit Begleitung.

Boris und Lilly haben "Ja" gesagt

Boris und Lilly haben "Ja" gesagt

Boris und Lilly umringt von Security. Der Rummel um ihrer Hochzeit ist groß, ebenso wie die Sicherheitsvorkehrungen.

1 / 12
  Diashow

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 7

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.