Take That schmeißen 470.000 Euro raus

Afterparty

© Getty Images

Take That schmeißen 470.000 Euro raus

Die Jungs, die eigentlich schon lange Männer sind, haben ordentlich auf den Putz gehaut! Aus Freude über ihren Gewinn als beste britische Band bei den Brit Awards ließen es Take That ordentlich krachen. Sie haben ganze 470.000 Euro ausgegeben.

800 Flaschen Champagner
Die Party im Savoy Hotel in London sei Marks Idee gewesen und fand recht spontan statt. Insider sagten britischen Medien: "Take That haben darauf beharrt, stilecht zu feiern. Dies war die größte Nacht ihrer ganzen Karriere - das erste Mal, dass sie nach vier Nominierungen in dieser Kategorie gewonnen haben. Die Party war Marks Idee und die Jungs haben ihrem Label und allen Freunden auf diese Art 'Dankeschön' gesagt. Es eine unglaubliche Nacht!" Die Jungs haben vielleicht sogar im Sprudel gebadet, es wurden nämlich über 800 Flaschen Champagner geordert.

Diashow Grammys - Das sind die Gewinner
Lady Antebellum

Lady Antebellum

Die Band hat gleich vier der begehrtesten Musikpreise der Welt für ihr Stück "Need You Now" - als Song und als gleichnamige Platte - bekommen: U.a. als bester Song und als beste Aufnahme des Jahres 2010.

Aretha Franklin

Aretha Franklin

Aretha Franklin (68) wurde für ihr Lebenswerk geehrt.

Bruno Mars

Bruno Mars

Preis als bester Pop-Sänger.

Lady Gaga

Lady Gaga

Die Sängerin bekam drei Auszeichnungen: u.a. als beste Pop-Sängerin.

Eminem

Eminem

Der Rapper ging, obwohl zehnmal nominiert, nur mit zwei Trophäen nach Hause.

Esperanza Spalding

Esperanza Spalding

Die Sängerin und Jazz-Bassistin Esperanza Spalding ist die musikalische Newcomerin des Jahres. Das 26-jährige Multitalent von der US-Westküste erhielt den begehrten Musikpreis Grammy als herausragende Neuentdeckung des vergangenen Jahres in der Nacht auf Montag in Los Angeles. Dabei setzte sich Spalding unter anderem gegen Teenie-Star Justin Bieber durch. Es war das erste Mal seit 35 Jahren, dass der Newcomer-Grammy an einen Jazzmusiker vergeben wurde.

Rihanna

Rihanna

R&B-Star Rihanna gewann für "Only Girl (In The World)" den Grammy für die beste Dance-Platte.

Herbie Hancock

Herbie Hancock

Bestes Improvisierets Jazz-Solo

Muse

Muse

Die Band wurde fürs beste Rock-Album ("The Resistance") geehrt.

Usher

Usher

Er wurde als bester R&B-Sänger geehrt.

Train

Train

Beste Popgruppe wurde Train. Die drei erhielten für den eingängigen Song "Hey, Soul Sister" den Preis als "Bestes Duo/Beste Gruppe". "Danke Justin Bieber, dass Du kein Duo und keine Gruppe bist", sagte Sänger Patrick Monahan in Anspielung auf den 16 Jahre alten Mitfavoriten.

La Roux

La Roux

Bestes Elektronic/Dance Album

David Guetta

David Guetta

1 / 13
  Diashow

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.