Welcher Star tritt im Badeanzug auf?

Brit Awards

© GettyImages, WireImage.com/Getty

Welcher Star tritt im Badeanzug auf?

Schwarze Spitze, tiefer Ausschnitt - so präsentierte sich eine junge Sängerin bei den Brit Awards. Es war - wie könnte es anders sein - Rihanna. Sie setzt gerne auch in knapper Bekleidung Trends, scheut sich nicht, ihre Rundungen zu zeigen. Doch sei war nicht die einzige, die bei der Preisvereihug für Stimmung sorgte.

riha.jpg

Foto: (c) WireImage.com/Getty

Chart-Stürmer
So viel Musik- und Showprominenz ist selten in einer Arena vereint: Bei der diesjährigen Verleihung der Brit Awards war kaum ein Chart-Stürmer der vergangenen Monate nicht dabei. Die britischen Musikpreise gehören zu den wichtigsten der Branche und kamen heuer als von Stilikone Vivienne Westwood neu gestaltete Statue daher. Zur Eröffnung gab es britische Klänge pur. Take That - erst vor wenigen Monaten wiedervereint - sangen ihre neue Single "Kidz". Dann regnete es geradezu Preise. Take That selbst bekamen jenen für die Beste Britische Band.

Becker übergab Preis
Die deutsche Tennis-Legende Boris Becker übergab die Auszeichnung für das Beste Internationale Album an die kanadische Indie-Rock Band Arcade Fire für ihre Platte "The Suburbs". Den Kritikerpreis gewann die 22 Jahre alte Jessie J ("Price Tag"). Es sei gerade eine "wahnsinnige Zeit" für britische Musik, sagte sie. Zum besten Newcomer des Jahres wurde der 16 Jahre alte Kanadier Justin Bieber ("Baby") ernannt. Bester männlicher Internationaler Solo-Künstler wurde der US-Rapper Cee Lo Green ("Fuck You").

US-Superstar Rihanna nahm den Preis als Beste Internationale Künstlerin entgegen. "Das ist etwas ganz Großes", sagte die in eine brautkleidähnliche Robe gehüllte Sängerin. "Es wird nicht viel besser als die Brits."

Diashow Grammys - Das sind die Gewinner
Lady Antebellum

Lady Antebellum

Die Band hat gleich vier der begehrtesten Musikpreise der Welt für ihr Stück "Need You Now" - als Song und als gleichnamige Platte - bekommen: U.a. als bester Song und als beste Aufnahme des Jahres 2010.

Aretha Franklin

Aretha Franklin

Aretha Franklin (68) wurde für ihr Lebenswerk geehrt.

Bruno Mars

Bruno Mars

Preis als bester Pop-Sänger.

Lady Gaga

Lady Gaga

Die Sängerin bekam drei Auszeichnungen: u.a. als beste Pop-Sängerin.

Eminem

Eminem

Der Rapper ging, obwohl zehnmal nominiert, nur mit zwei Trophäen nach Hause.

Esperanza Spalding

Esperanza Spalding

Die Sängerin und Jazz-Bassistin Esperanza Spalding ist die musikalische Newcomerin des Jahres. Das 26-jährige Multitalent von der US-Westküste erhielt den begehrten Musikpreis Grammy als herausragende Neuentdeckung des vergangenen Jahres in der Nacht auf Montag in Los Angeles. Dabei setzte sich Spalding unter anderem gegen Teenie-Star Justin Bieber durch. Es war das erste Mal seit 35 Jahren, dass der Newcomer-Grammy an einen Jazzmusiker vergeben wurde.

Rihanna

Rihanna

R&B-Star Rihanna gewann für "Only Girl (In The World)" den Grammy für die beste Dance-Platte.

Herbie Hancock

Herbie Hancock

Bestes Improvisierets Jazz-Solo

Muse

Muse

Die Band wurde fürs beste Rock-Album ("The Resistance") geehrt.

Usher

Usher

Er wurde als bester R&B-Sänger geehrt.

Train

Train

Beste Popgruppe wurde Train. Die drei erhielten für den eingängigen Song "Hey, Soul Sister" den Preis als "Bestes Duo/Beste Gruppe". "Danke Justin Bieber, dass Du kein Duo und keine Gruppe bist", sagte Sänger Patrick Monahan in Anspielung auf den 16 Jahre alten Mitfavoriten.

La Roux

La Roux

Bestes Elektronic/Dance Album

David Guetta

David Guetta

1 / 13
  Diashow

Diashow Grammys - Das sind die Gewinner
Lady Antebellum

Lady Antebellum

Die Band hat gleich vier der begehrtesten Musikpreise der Welt für ihr Stück "Need You Now" - als Song und als gleichnamige Platte - bekommen: U.a. als bester Song und als beste Aufnahme des Jahres 2010.

Aretha Franklin

Aretha Franklin

Aretha Franklin (68) wurde für ihr Lebenswerk geehrt.

Bruno Mars

Bruno Mars

Preis als bester Pop-Sänger.

Lady Gaga

Lady Gaga

Die Sängerin bekam drei Auszeichnungen: u.a. als beste Pop-Sängerin.

Eminem

Eminem

Der Rapper ging, obwohl zehnmal nominiert, nur mit zwei Trophäen nach Hause.

Esperanza Spalding

Esperanza Spalding

Die Sängerin und Jazz-Bassistin Esperanza Spalding ist die musikalische Newcomerin des Jahres. Das 26-jährige Multitalent von der US-Westküste erhielt den begehrten Musikpreis Grammy als herausragende Neuentdeckung des vergangenen Jahres in der Nacht auf Montag in Los Angeles. Dabei setzte sich Spalding unter anderem gegen Teenie-Star Justin Bieber durch. Es war das erste Mal seit 35 Jahren, dass der Newcomer-Grammy an einen Jazzmusiker vergeben wurde.

Rihanna

Rihanna

R&B-Star Rihanna gewann für "Only Girl (In The World)" den Grammy für die beste Dance-Platte.

Herbie Hancock

Herbie Hancock

Bestes Improvisierets Jazz-Solo

Muse

Muse

Die Band wurde fürs beste Rock-Album ("The Resistance") geehrt.

Usher

Usher

Er wurde als bester R&B-Sänger geehrt.

Train

Train

Beste Popgruppe wurde Train. Die drei erhielten für den eingängigen Song "Hey, Soul Sister" den Preis als "Bestes Duo/Beste Gruppe". "Danke Justin Bieber, dass Du kein Duo und keine Gruppe bist", sagte Sänger Patrick Monahan in Anspielung auf den 16 Jahre alten Mitfavoriten.

La Roux

La Roux

Bestes Elektronic/Dance Album

David Guetta

David Guetta

1 / 13
  Diashow

 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.