Charlie Sheen: Pleite nur ein Schmäh?

Alles nur Strategie

Charlie Sheen: Pleite nur ein Schmäh?

Seit seinem Rauswurf bei Two and a half Men, dem Aus von Anger Management und seiner HIV-Beichte sind die monatlichen Einnahmen von Charlie Sheen drastisch gesunken. Nur 87.000 Dollar soll er monatlich einnehmen. Der Hollywood-Star behauptet, so pleite zu sein, dass er sich den Unterhalt für seine Kinder nicht mehr leisten kann. Doch Ex-Frau Brooke Mueller glaubt hinter der Pleite einen strategischen Schachzug, damit Sheen nicht mehr so eine hohe Summe an Alimenten zahlen muss.

Geschickter Schachzug?
Für sein Engagement bei Two and a half Men soll der Schauspieler im Monat 613.000 Dollar bekommen haben, doch was ist jetzt mit diesem Geld passiert? Mueller behauptet, Charlie habe seine Rechte an der Show letzten Oktober für 26,75 Millionen Dollar verkauft. Warum er das tat? Um sein monatlichen Einkommen so drastisch zu reduzieren, dass er "die Forderung nach Unterhalt umgehen kann", heißt es in den Gerichtsdokumenten seiner Ex-Frau.

Die Gründe, warum Charlie Sheen plötzlich weniger Geld für die Zwillinge Bob und Max rausrücken will, seien total fadenscheinig, da der Schauspieler noch immer mehrere Häuser besitze, im Privatjet durch die Welt reise, zahlreiche Angestellte auf Abruf bereit hält und einen extrem verschwenderischen Lifestyle lebt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.