DSDS-Skandale pur: Fliegt Menowin raus? DSDS-Skandale pur: Fliegt Menowin raus?

Neue Folge

© RTL / Stefan Gregorowius

 

DSDS-Skandale pur: Fliegt Menowin raus?

Drogen, Knast, eine Schlägerei, jetzt die Familienzusammenführung mit der Knast-Mama - bei Deutschland sucht den Superstar geht es rund - und das ist diesmal nicht allein Dieter Bohlens mehr oder weniger konstruktiven Sprüchen zu verdanken! Ganz vorne mit dabei in der Skandal-Liga spielt Kandidat Menowin Fröhlich (22), der die Jury zwar bereits mehrmals begeistern konnte - vergangenen Samstag etwa mit dem Hit Billy Jean, jetzt aber mehr denn je um die Sympathie der Fans bangen muss!

Als Kind auf Drogen-Streif
Bereits als Kind war Menowin kein braver Junge - daran soll aber allein seine Mutter Schuld gewesen sein: "Ich musste als Kind meine Mutter begleiten, wenn sie sich bei ihrem Dealer Heroin kaufte, da war ich drei Jahre alt. Wir haben damals in München gelebt und ich musste diesen ganzen Kram miterleben, Drogenrausch, Entzugserscheinungen. Das ist nicht spurlos an mir vorbei gegangen", so der Sänger zur B.Z. Berlin, der zugibt, mit 16 ebenfalls Drogen genommen zu haben.

Knast-Flucht
Menowin wurde 2005 wegen schwerer Körperverletzung zu zwei Jahren Haft verurteilt, kehrte jedoch Ende 2006 nicht aus dem Knast-Urlaub zurück, sondern tauchte unter. Der Bild erzählte er, das hätte er nur aus Liebe zu seiner damaligen Freundin Sabrina getan: "Ich hatte mit meiner Freundin vorher nur Telefonkontakt und seltene Besuche im Gefängnis. Plötzlich konnten wir zusammen sein". Anfang 2009 stellte er sich schließlich den Behörden und saß seine Reststrafe ab, um sich schließlich seinem Traum widmen zu können: "Jetzt will ich Superstar werden und endgültig mit meiner Vergangenheit abschließen."

Verschwieg zwei Kinder
So ganz gelang den bösen Buben das wohl nicht, verschwieg er in der Sendung - und damit vor Millionen Fans -, dass er der Vater von drei Kindern ist. Er selbst hatte immer nur von einem Kind geredet, Söhnchen Joel (3)! Der Bild gestand er: "Niemand sollte davon erfahren. Das habe ich meiner Ex versprochen."

So einfach war das jedoch nicht, dränge besagte Ex sich schließlich selbst zu den Medien. Sabrina, die Mutter seiner drei Kinder gestand erst kürzlich der Bild: "Ja, das Geld ist knapp" - Anfang März wurde ihr der Strom abgedreht. Viel hat sich nicht geändert, seit der Trennung von Menowin - damals ebenfalls aus Geldknappheit.

Wiedersehen mit Knast-Mama
Am 6. März pünktlich zur nächsten DSDS-Folge kam der Auftakt zur großen Wiedervereinigung der Familie: Menowins Mutter, die er vier Jahre lang nicht gesehen hatte, wurde aus dem Gefängnis entlassen. Nach ihrer Verurteilung wegen Heroinbesitzes war der Kontakt - auch aufgrund von Menowins Flucht - abgebrochen, doch jetzt wollte er seiner Mutter eine zweite Chance geben. Zum ersten Mal durfte die 44-Jährige ihre drei Enkelkinder in die Arme schließen. Zu Tränen gerührt versprach sie in der Bild, ihren Enkeln das Vorbild zu sein, das sie ihrem Sohn nicht sein konnte: "Ja! Ich habe meine Strafe verbüßt. Wenn meine Enkel groß sind, werde ich mit ihnen über meine Vergangenheit reden. Sie sollen niemals die gleichen Fehler machen."

Massenschlägerei
Nach der Lüge über seine Kinder kam es erneut zum Skandal: Bei seiner privaten DSDS-Party, die er im Kölner Club Cap Royal organisiert hatte, kam es, kaum war er eingetroffen, zu einer Massenschlägerei, bei der über 30 Betrunkene aufeinander einprügelten und daraufhin rausgeworfen wurden. Erst ein Polizeieinsatz konnte die Prügelei beenden. Menowin behauptete später, die Schläger nicht gekannt zu haben. Auf seiner eigenen Privatparty. Verstrickt Menowin sich etwa wieder in ein Netz von Lügen? Dieses Mal könnten die Fans ihm nicht mehr so leicht verzeihen, immerhin hatte er bereits zwei Kinder verschwiegen.

Neue Folge: Kampf um die Top 5
Jetzt sind noch sechs Kandidaten im Rennen: Neben Menowin sind das Kim Debkowski, Mehrzad Marashi, Hemut Orosz, Thomas Karaoglan und Manuel Hoffmann. Bei der Mottoshow Deutsch vs. Englisch geht es um den Einzug in die Top 5 und niemand wird kampflos aufgeben. Menowin hofft, das Publikum mit Über sieben Brücken musst du gehen von Peter Maffay und If You Don’t Know Me By Now von Simply Red überzeugen und erneut durchstarten zu können. Doch er muss nicht nur sein Talent beweisen - auch die Sympathie muss auf seiner Seite sein und das fällt dem skandalgeschüttelten Sänger zusehends schwerer.

Alle Infos zu Deutschland sucht den Superstar im Special bei RTL.de: www.rtl.de/cms/unterhaltung/superstar.html

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.