25. Dezember 2013 20:02
Promi-Skandale
Das waren die Aufreger-Storys 2013
DIASHOW: Jolie, Miley Cyrus, Paris Jackson - diese Stars sorgten für Aufsehen.
Das waren die Aufreger-Storys 2013
© oe24

Angelina Jolie sorgte für die schockierende Nachricht des Jahres: sie entschloss sich dazu, sich einer vorsorglichen, beidseitigen Brustamputation zu unterziehen, um ihr erhöhtes Risiko, an Krebs zu erkranken, zu verringern. In ihrem Artikel My Medical Choice schreibt die Schauspielerin über ihren tapferen Entschluss und will damit auch anderen Frauen mit ihrem Geständnis Mut machen. "Ich kann meinen Kindern sagen, dass sie nicht fürchten müssen, dass sie mich durch Brustkrebs verlieren," meinte die Hollywood-Aktrice damals.

Suizid-Versuch
Auch für Paris Jackson war es kein einfaches Jahr. Im Sommer versuchte die Tochter des King of Pop, sich das Leben zu nehmen: sie schnitt sich die Handgelenke auf, nachdem sie eine Überdosis Tabletten schluckte. Da die 15-Jährige selbst bei der Suizid-Hotline anrief, geht man davon aus, dass ihr Suizid-Versuch ein Hilfeschrei war. Sie landete zuerst im Krankenhaus, dann in einem Internat für Jugendliche mit Problemen, wo sie noch einige Zeit bleiben muss.

Mileys neues Image
Einst war sie das süße, unschuldige Disney-Mädchen, verlobt mit Frauenschwarm Liam Hemsworth - dann kamen die MTV Video Music Awards 2013, bei denen Miley Cyrus den Vogel abschoss. Im hautengen, knappen Dessous performt sie mit Robin Thicke den Hit Blurred Lines und zeigt der Welt, wie "Twerking" funktioniert. Lasziv streckt sie dem Sänger ihren Po entgegen und wackelt damit, was das Zeug hält. Der Skandal war perfekt und seitdem sehen wir die 21-Jährige kaum anders.