Carla Bruni

© Reuters

"Er würde niemals eine Affäre haben"

Carla Bruni soll sich mit dem französischen Musiker Benjamin Biolay vergnügen, Nicolas Sarkozy tröstet sich angeblich in den Armen von Umweltministerin Chantal Jouanno! Spekulationen über die Ehe(-Krise) des französischen Präsidenten und des Ex-Topmodels gehen um die Welt.

"Niemals"
"Er würde niemals eine Affäre haben", dementiert die First Lady die Gerüchte über ein Techtelmechtel gegenüber Sky News. Sie setzt nach: "Haben Sie jemals ein Beweisfoto gesehen?"

Was die Zukunft bringen wird? Carla Bruni-Sarkozy antwortet wage: "Ich glaube, die Ehe sollte für immer sein, aber wer weiß, was passiert. Ich wünsche mir, dass es für immer ist, das ist meine Hoffnung, aber wir könnten morgen sterben."

Monogamie
Die Frau, die Monogamie früher als "langweilig" bezeichnete, hat ihre Meinung inzwischen wohl geändert und rudert im Interview zurück: "Ich war nie verheiratet. Und ich denke, Monogamie hat etwas mit Ehe zu tun. Oder sehen Sie das anders?"

Blitz-Hochzeit
Nur drei Monate, nachdem sie sich kennengelernt hatten, gab Carla dem Politiker Sarkozy im Februar 2008 das Ja-Wort. Voreilig? Sie konnte nicht mit ihm zusammen sein, ohne zu heiraten, klärt die 43-Jährige auf: "Es war nicht möglich." Die Situation sei für die öffentliche Meinung unerträglich gewesen: "Wir mussten es schnell machen, um die Leute zu beruhigen."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.