Flugverbot: Diese Stars saßen fest

Vulkanasche-Opfer

© WireImage.com/Getty, Photo Press Service, www.photopress.at, Reuters

Flugverbot: Diese Stars saßen fest

Die Vulkanaschewolke lässt ganz Europa im Chaos versinken: Zahlreiche Flughäfen stellten vergangene Woche den Betrieb ein. Nichts ging mehr. Tausende Passagiere saßen fest. Das Flugverbot traf auch prominente Reisende. Da gab es keine Ausnahmen – VIP-Status hin oder her.

Merkels Odyssee
Unter den Star-Opfern des Flugverbots waren die Barca-Stars rund um Lionel Messi, die mit dem Bus zum Champions-League-Halbfinale nach Mailand reisen musste und sogar die deutsche Kanzlerin Angela Merkel. Sie hat eine wahre Odyssee hinter sich. Sie musste aus den USA über Lissabon nach Rom fliegen, fuhr dann mit der Limousine von Südtirol weiter – und hatte schließlich noch eine Reifenpanne.

Johansson sitzt fest
Die London-Premiere von Iron Man, die für Montag geplant war, wurde in letzter Minute nach Los Angeles verlegt. Die Stars des Films – Scarlett Johansson, Gwyneth Paltrow, Robert Downey Jr. und Mickey Rourke – bekamen keine Starterlaubnis.

Monty-Python-Star John Cleese gefiel es in Oslo wohl gar nicht: Er griff tief in die Tasche und fuhr mit dem Taxi nach Brüssel, um dort in den Eurostar umzusteigen. Die Fahrt kostete ihn stolze 3.800 Euro.

Durchklicken: Flugverbot fordert Promi-Opfer

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.