Freunde:

Lindsay Lohan

© Photo Press Service, www.photopress.at

Freunde: "Ohne Hilfe wird sie sterben!"

Was ist nur mit Skandalnudel LiLo los? Nach zwei krisengeschüttelten Jahren schien es doch 2009 endlich wieder ein wenig aufwärts zu gehen, doch dann häufen sich wieder die Schlagzeilen.

Zerstört sich selbst
Nachdem sie im vergangenen Jahr nach einiger Rehabilitations-Zeit wieder auf die Beine gekommen zu sein schien, dürfte sie in der letzten Zeit einen ernsten Rückfall erlitten haben. Nicht nur im engsten Familienkreis macht man sich ernste Sorgen um ihren Zustand. Leute, die ihr im letzten Jahr geholfen haben - sowohl professionell als auch privat - befürchten, dass etwas Schreckliches passieren wird, wenn sie nicht sofort Hilfe bekommt und auf Entzug geht.

Eine ihr nahe stehende Person erklärte etwa TMZ.com: "Wenn sie nicht bald Hilfe bekommt, wird sie sterben!"

Lindsay selbst findet für ihr Verhalten in letzter Zeit immer wieder Ausreden. Vergangene Woche war sie nach einer Party völlig benommen in ein Kakteenbeet gefallen - auch davor war sie oft extrem betrunken nach langen Feiern gesehen worden.

Sogar Polizei sorgt sich
Während sie GossipCop versichert: "Ich arbeite und bin gesund", macht sich inzwischen sogar die Polizei ernste Sorgen um die Schauspielerin: Einige Polizeibeamten, die sie in ihren schlimmsten Situationen erlebt haben, gestanden TMZ.com, sie machen sich ernsthafte Gedanken darüber, Lindsay dazu zu zwingen, professionelle Hilfe zu holen, nachdem sich ihr Zustand in den letzten Monaten extremverschlimmert haben soll. Bislang hatten die Beamten noch das Gefühl, LiLo könnte selbst wieder auf die Beine kommen.

Lindsay selbst besteht darauf, dass ihr nichts fehlt - für ihren Sturz in das Kakteenbeet machte sie etwa ihre zu hohen Heels verantwortlich.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.