Geheimnis um Udos angebliche Tochter

Schlagerstar

© TOPPRESS Austria

Geheimnis um Udos angebliche Tochter

Es geschah in einer heißen Augustnacht 1971, im Parkhotel Reutlingen. Lehrling Anita Theiss, damals blutjunge 16 Jahre, soll mit dem Entertainer-Star im Bett gelandet sein. „Ich durfte Udo am Tisch bedienen. Wir haben geflirtet. Er hat mir dann seine Zimmernummer zugesteckt. Später habe ich an seiner Tür geklopft. Er öffnete schon in Unterwäsche. Wir haben weiter geflirtet und sind dann im Bett gelandet. Für mich war das Erlebnis toll“, erzählt die mittlerweile 55-Jährige von der Liebesnacht – die nicht ohne Folgen blieb.

Vater mit 76?
Denn heute, 39 Jahre später, behauptet ihre Tochter Jennifer Trippel aus Wiesbaden in der Bild-Zeitung: „Udo Jürgens ist mein Vater!“ Sie kam neun Monate später zur Welt, ist am 24. Mai 1972 geboren. Ein Gentest bewies bereits, dass der Mann, den sie für ihren Vater hielt, nicht ihr Erzeuger ist. Die heute 38-Jährige ist sich sicher. „Meine Mutter hat mir erst Ostern 2009 gebeichtet, dass Udo Jürgens mein Papa ist.“ Jetzt will sie zum Beweis Jürgens zum Vaterschaftstest bitten.

Dementi
Doch der Entertainer, der mit seiner Familie die Weihnachtsfeiertage in München und seiner Heimat Zürich (Schweiz) verbringt, will von einer weiteren Frucht seiner Lenden nichts wissen. „Aufgrund der Prüfung der vorhandenen Unterlagen schließt Udo Jürgens eine Vaterschaft aus“, kontert sein Management.

Jennifers Anwalt Rechtsanwalt Burkhard Benecken will ihn zu einer „genetischen Abstimmungsuntersuchung“ zwingen. Keine schöne Weihnachtsüberraschung für Jürgens.

Wilde Ehen
Das Thema ist dem Sänger (17 Jahr, blondes Haar) nicht fremd. Jennifer wäre bereits seine dritte uneheliche Tochter. Neben Johnny (46) und Jenny (43) aus seiner ersten Ehe mit Fotografin Panja erkannte er auch Sonja (heute 44, aus einer Affäre mit einer Wienerin) und die 16-jährige Wienerin Gloria (Mama ist Anwältin Sabrina Burda) an.
„Ich war nie ein guter Ehemann“, gibt er seine wilden Zeiten heute zu. „Treue ist nichts für mich.“

Zweifel
Jetzt meldete sich ein deutscher Fotograf gegenüber ÖSTERREICH, der Zweifel an der vermeintlichen Vaterschaft von Jürgens hat. Dieser erinnert sich: „Ich war mit Udo im Jahre 1971 beim Song-Festival in Rio de Janeiro unterwegs. In dieser Zeit, soll es zu der Nacht in Reutlingen gekommen sein – das geht sich nicht aus.“

Es geht für Jürgens um viel Geld. Denn beweist der Test Udos Vaterschaft, ist Jennifer erbberechtigt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.