Grammys: Die 7 größten Skandale

Prügel-Affäre & Co.

Grammys: Die 7 größten Skandale

Skandale und Aufreger gehören zu einer Awardshow wie das Amen im Gebet. Alle Jahre wieder warten die Leute nur auf einen Nackt-Auftritt, einen öffentlich ausgetragenen Streit oder eine erinnerungswürdige Performance. Wenn man an die Grammys denkt, kommt den meisten wahrscheinlich vor allem ein Moment in den Sinn: die Prügel-Attacke von Chris Brown gegen Rihanna. Zwar passierte es genau genommen am Vorabend der Show, trotzdem war es DAS große Gesprächsthema der Grammys.

Eigentlich sollten die beiden zusammen performen, doch der Auftritt wurde abgesagt und das Paar fehlte bei der Award-Gala. Warum die zwei nicht auftauchten erklärte ein Foto auf TMZ, dass die Sängerin mit völlig verquollenem Gesicht zeigte.

DAS Kleid
Es ist das Jahr 2000, Jennifer Lopez ist mit P. Diddy (damals noch Puff Daddy) zusammen und schreitet an seiner Seite über den Red Carpet. Dass der Rapper auch dabei war, hätte man fast übersehen, denn alle Augen waren nur auf JLos Nacktkleid gerichtet. Transparent, der Ausschnitt bis unter den Bauchnabel, ein Hauch von Nichts eben. Viel überließ die Sängerin schon damals nicht der Phantasie und ging somit in die Grammy-Geschichte ein.

Diashow Die größten Grammy-Skandale

Grammys: Die größten Aufreger

Eigentlich passierte es am Vorabend der Grammys, doch Chris Browns Prügel-Attacke gegen Rihanna war trotzdem DAS Gesprächsthema des Abends. Denn eigentlich sollten die beiden zusammen performen, doch als das Foto von Rihannas verschwollenem Gesicht auftauchte, wurde der Auftritt abgesagt.

Grammys: Die größten Aufreger

Dieser Auftritt ist für immer in die Geschichte der Grammys eingegangen. Im Jahr 2000 kam Jennifer Lopez an der Seite ihres damaligen Lovers P. Diddy (damals noch Puff Daddy) in DIESEM Kleid zum Event. Jeder wartete auf einen Nippelblitzer, doch JLo hatte zum Glück starkes Tape verwendet.

Grammys: Die größten Aufreger

Ganz schön sexy performten Beyoncé und Jay Z 2014 gemeinsam. Doch das gefiel nicht jedem. Nach ihrem Auftritt beschwerten sich vor allem besorgte Eltern. "Sie war angezogen wie eine Prostituierte" oder "Ihr gespreizten Posen verdeckten kaum ihren Intimbereich", hieß es damals.

Grammys: Die größten Aufreger

1990 erhielt Milli Vanilli den Award als "Best New Artist", doch als enthüllt wurde, dass sie gar nicht selbst auf ihrem Album singen und auch live nur Playback singen, war der Preis auch schon wieder weg.

Grammys: Die größten Aufreger

Für skurrile Auftritte ist Lady Gaga immer zu haben. 2011 bei den Grammys zum Beispiel. Sie schlüpfte (in Gelb!) aus einem überdimensionalem Ei. Das kann auch nur ihr einfallen.

Grammys: Die größten Aufreger

Adeles Dankesrede bei den Grammys 2013 wäre fast schief gegangen, denn der nicht eingeladene Spaßvogel Vitalii Sediuk war bereits auf der Bühne und wollte die Rede crashen. Da hatte er die Rechnung allerdings ohne JLo gemacht, die ihn von der Bühne befördern ließ. Sediuk musste deshalb sogar in den Knast.

Grammys: Die größten Aufreger

Immer diese beleidigten Rapper. 50 Cent war 2004 ein bisschen angerührt, weil er nicht gewann und machte seinen Zorn darüber deutlich, indem er die ganze Zeit genervt über die Bühne schlenderte, während Evanescence ihre Dankesrede hielten.

1 / 7

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.