30. November 2012 22:01
Traurige Vermutung
Hagman könnte noch am Leben sein
Das Aufschieben der Chemotherapie soll Hagman das Leben gekostet haben.
Hagman könnte noch am Leben sein
© oe24

Laut einem Report des Magazins National Enquirer, könnte Larry Hagman, der vergangene Woche verstarb, noch am Leben sein, wenn er vernünftiger gewesen wäre. Denn der Darsteller des Bösewichts J.R. Ewing in Dallas, soll eine Chemotherapie zur Behandlung seines Krebsleidens, wegen Dreharbeiten aufgeschoben haben. Hagman stand für die Dallas - Neuauflage vor der Kamera. Er schaffte sechs der 18 Folgen, dann war er zu schwach. Das Aufschieben der Behandlung hätte seinen Tod beschleunigt, so Bekannte: „Doch er wollte einfach nur J.R. spielen – bis zum Ende“. Larry Hagman starb an einer Leukämie-Erkrankung nicht am Zungenkrebs, der ursprünglich diagnostiziert wurde.