Von Heidi betrogen? Seal rudert zurück

Nach Fremdgeh-Vorwurf

© Photo Press Service, www.photopress.at

Von Heidi betrogen? Seal rudert zurück

Es war klar, dass die jüngsten Gerüchte um Noch-Ehefrau Heidi Klum (die Scheidung läuft noch, genau wie der Sorgerechtsstreit um ihre Kinder) Sänger Seal hart treffen: Das deutsche Topmodel wurde im Sardinien-Urlaub äußerst innig mit ihrem Bodyguard Martin Kristen erwischt. Immer wieder berührten die beiden sich, wirkten vertraut - wie ein Paar. Als der Internetdienst TMZ.com. Seal (49) auf das Liebes-Gerücht ansprach, antwortete er: "Das passiert, wenn sich zwei Menschen trennen, ihr Leben geht weiter und sie treffen dann auf andere Menschen."

Böser Vorwurf
Dann hätte er besser schweigen sollen. Stattdessen deutete er aber an, dass Heidi (39) und Lars sich von schon vor dem Ehe-Aus näher gekommen seien: "Während ich von ihm nichts Besseres erwartet habe, hätte ich gedacht, dass Heidi ein bisschen mehr Klasse zeigt und zumindest bis zur Trennung wartet, bevor sie sich dafür entscheidet, fremdzugehen." Sauberfrau Klum soll ihren Mann betrogen haben? Das ließ sie natürlich nicht auf sich sitzen und ließ über ihren Sprecher ausrichten: "Es ist schade, dass Seal diese Sache benutzt und Unwahrheiten über die Mutter seiner Kinder verbreitet."

Neu-Interpratation
Diese Botschaft kam auch bei Seal an - und verfehlte ihre Wirkung offenbar nicht. Denn der nimmt jetzt über sein Management Abstand zu seinen eigenen Aussagen: "Seal möchte klarstellen, dass er seine Frau nicht beschuldigt hat, ihn während ihrer Beziehung betrogen zu haben, aber er wollte nur hervorheben, dass ihre Trennung und Scheidung immer noch nicht komplett abgeschlossen ist und sie immer noch verheiratet sind." Ach ja? Das klang vor ein paar Tagen aber ganz anders. Oder hat ihn die ganze Welt einfach nur falsch verstanden?

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung