Jolie: Tattoo sollte ihre Ehe schützen

Mystische Symbole

Jolie: Tattoo sollte ihre Ehe schützen

Funktioniert hat es nicht: Angelina Jolie ließ bereits im Februar 2016 ein riesiges Tattoo stechen. Dazu wurde eigens ein thailändischer Mönch nach Kambodscha eingeflogen. Mitten auf ihren Rücken stach er  mystische Symbole. Es sollte eigentlich ihre Ehe mit Brad Pitt schützen. Im September, nur sieben Monate später, reichte die Aktrice die Scheidung ein. 

Große Schmerzen

Ajarn Noo Kanpai heißt der Künstler. Er arbeitete mit einer chirurgischen Nadel, die an einen Holzstock gesteckt wird. Eine alte Tradition und viel schmerzhafter, als das bei uns übliche Verfahren, aber auch genauer. Auch Brad Pitt wurde von Kanpai tätowiert: Er entschied sich für ein buddhistisches Symbol, das er auf seinem Bauch trägt. Mit ihren Tattoos sollten Brangelina "symbolisch als Mann und Freu verbunden werden".

Für die Tattoos das Mönchs bezahlt man tausende von Dollar. Dazu seine Reise nach Kambodscha, wo Jolie damals an der Doku First they killed my father arbeitete - sie ließ sich das symbolträchtige, aber wirkungslose Kunstwerk einiges kosten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.