Kardashians: Liebes-Chaos mal drei

Geteiltes Leid

Kardashians: Liebes-Chaos mal drei

Das hat Kim Kardashian sich wirklich ganz anders vorgestellt. Als sie letzten Sommer ihre Märchenhochzeit feierte, war alles genau durchdacht. Es war ein PR-Coup der Sonderklasse, der mit Kris Humphries’ Heiratsantrag vor laufenden Kameras begann und seinen Höhepunkt beim TV-gerechten Jawort fand. Leider war das aber nicht das Ende der Geschichte: Nach lächerlichen 72 Tagen musste das Reality-Starlet schon zugeben, dass ihre Ehe gescheitert ist. Was bleibt? Ein bitterer Nachgeschmack, reichlich Spott und ein Rosenkrieg, der seinesgleichen sucht.

Schlammschlacht
Seit Ende Oktober liefern Kim (31) und Basketball-Beau Kris (27) sich jetzt also einen Streit um die Auflösung ihrer Ehe. Von einer friedlichen Scheidung kann dabei keine Rede sein. Stattdessen streben die beiden eine Annullierung ihrer Verbindung an. Schwerwiegende Gründe gibt es zwar zur Genüge, allerdings ist niemand bereit, die Schuld auf sich zu nehmen. Wenn man Kris Humphries glauben darf, hat Kim ihn von Anfang an belogen und betrogen. Ihr sei die Ehe nie ernst gewesen, behauptet er, und sie habe ihn bewusst getäuscht, um abzukassieren und die Quoten ihrer Reality-Soap Keeping Up With the Kardashians gewaltig in die Höhe zu treiben. Schon kurz nach der Hochzeit hätten die beiden nicht einmal mehr miteinander geschlafen, hört man aus dem Umfeld des Mittelklasse-Sportlers. Und das kann er angeblich sogar beweisen, munkeln Insider. Dem Internetdienst TMZ.com zufolge ist Kris dennoch verhandlungsbereit: Für sein Schweigen und eine Einigung fordert er sieben Millionen Dollar.

Diashow Kim Kardashian: Opfer gemeiner Mehl-Attacke

Kim: Opfer gemeiner Mehl-Attacke

Gefährlicher Red Carpet Auftritt - Kim Kardashian wurde von unbekannter Angreiferin mit Mehl überschüttet.

Kim: Opfer gemeiner Mehl-Attacke

Gefährlicher Red Carpet Auftritt - Kim Kardashian wurde von unbekannter Angreiferin mit Mehl überschüttet.

Kim: Opfer gemeiner Mehl-Attacke

Gefährlicher Red Carpet Auftritt - Kim Kardashian wurde von unbekannter Angreiferin mit Mehl überschüttet.

Kim: Opfer gemeiner Mehl-Attacke

Gefährlicher Red Carpet Auftritt - Kim Kardashian wurde von unbekannter Angreiferin mit Mehl überschüttet.

Kim: Opfer gemeiner Mehl-Attacke

Gefährlicher Red Carpet Auftritt - Kim Kardashian wurde von unbekannter Angreiferin mit Mehl überschüttet.

Kim: Opfer gemeiner Mehl-Attacke

Gefährlicher Red Carpet Auftritt - Kim Kardashian wurde von unbekannter Angreiferin mit Mehl überschüttet.

Kim: Opfer gemeiner Mehl-Attacke

Gefährlicher Red Carpet Auftritt - Kim Kardashian wurde von unbekannter Angreiferin mit Mehl überschüttet.

Kim: Opfer gemeiner Mehl-Attacke

Gefährlicher Red Carpet Auftritt - Kim Kardashian wurde von unbekannter Angreiferin mit Mehl überschüttet.

Kim: Opfer gemeiner Mehl-Attacke

Gefährlicher Red Carpet Auftritt - Kim Kardashian wurde von unbekannter Angreiferin mit Mehl überschüttet.

Kim: Opfer gemeiner Mehl-Attacke

Gefährlicher Red Carpet Auftritt - Kim Kardashian wurde von unbekannter Angreiferin mit Mehl überschüttet.

Kim: Opfer gemeiner Mehl-Attacke

Gefährlicher Red Carpet Auftritt - Kim Kardashian wurde von unbekannter Angreiferin mit Mehl überschüttet.

Kim: Opfer gemeiner Mehl-Attacke

Gefährlicher Red Carpet Auftritt - Kim Kardashian wurde von unbekannter Angreiferin mit Mehl überschüttet.

Kim: Opfer gemeiner Mehl-Attacke

Gefährlicher Red Carpet Auftritt - Kim Kardashian wurde von unbekannter Angreiferin mit Mehl überschüttet.

Kim: Opfer gemeiner Mehl-Attacke

Gefährlicher Red Carpet Auftritt - Kim Kardashian wurde von unbekannter Angreiferin mit Mehl überschüttet.

1 / 14

Davon will Kim Kardashian nichts hören. Er hat an ihr ohnehin schon genug verdient, rechnen Vertraute des dunkelhaarigen It-Girls vor: eine Million für das Hochzeits-Special im TV und geschätzte 300.000 Dollar für seine "Rolle“ in ihrer Show. Außerdem macht Kim ihn für das Scheitern der Beziehung verantwortlich. Denn vor der Hochzeit hätten die beiden sich geeinigt, ein Haus in Los Angeles zu beziehen. Doch kaum war der Bund fürs Leben geschlossen, änderte Kris seine Meinung, so Kardashian-Intimi. Er bestand auf einen Umzug nach Minnesota, seine Heimat. Das ist Betrug, heißt es dazu von Kims Seite. Wie es weitergeht? Einen Vorgeschmack gibt es in der Zeitschrift Life & Style: Kris unterstellt Kardashian Lügen, erzählt sie habe ihn hintergangen und sei nur für die Quote mit ihm ins Bett gegangen.

Liebes-Krise
Ein Happy End liegt nicht nur bei Kim in weiter Ferne, auch ihre Schwestern kämpfen mit Liebesnöten. Kourtney Kardashian (32), die Älteste im Bunde, erwartet gerade ihr zweites Baby: Ihr Sohn Mason (2) soll bald ein Schwesterchen bekommen. Doch in ihrer Beziehung mit Scott Disick (28), dem stolzen Vater, geht es steil bergab. Der trockene Alkoholiker soll wieder zur Flasche gegriffen haben und seine schwangere Lebensgefährtin mit Kind und Haushalt im Stich lassen. "Er trank viel“, schilderte ein Augenzeuge Scotts jüngsten Ausflug, bei dem er mit einer Kellnerin flirtete: "Er genoss ihre Aufmerksamkeit.“ Außerdem kontaktierte er heimlich den, beim ganzen Kardashian-Clan in Ungnade gefallenen, Kris Humphries und schlug sogar ein Treffen vor. Da ist Streit vorprogrammiert. US-Klatschblätter sprechen sogar schon von einer Trennung. So weit ist es Vertrauten zufolge aber noch nicht: Sie haben Probleme, doch daran arbeiten sie.

Diashow Geizig: Kim hat kein Herz für Obdachlosen

So ein Geiz-Kragen, diese Kardashian!

Also wirklich! So oft, wie Kim Kardashian sich schon als gönnerhafte Charity-Queen aufgeführt hat, sollte sie sich was schämen: Beim Shoppen mit ihrer Freundin in Beverly Hills wurde der steinreiche TV-Star von einem Obdachlosen im Rollstuhl um ein Paar Dollar angebettelt – doch Kim schenkte dem armen Mann keine Beachtung und ging einfach an ihm vorbei. Und das ist nicht nur peinlich, sondern auch noch mega-gemein!

So ein Geiz-Kragen, diese Kardashian!

Also wirklich! So oft, wie Kim Kardashian sich schon als gönnerhafte Charity-Queen aufgeführt hat, sollte sie sich was schämen: Beim Shoppen mit ihrer Freundin in Beverly Hills wurde der steinreiche TV-Star von einem Obdachlosen im Rollstuhl um ein Paar Dollar angebettelt – doch Kim schenkte dem armen Mann keine Beachtung und ging einfach an ihm vorbei. Und das ist nicht nur peinlich, sondern auch noch mega-gemein!

So ein Geiz-Kragen, diese Kardashian!

Also wirklich! So oft, wie Kim Kardashian sich schon als gönnerhafte Charity-Queen aufgeführt hat, sollte sie sich was schämen: Beim Shoppen mit ihrer Freundin in Beverly Hills wurde der steinreiche TV-Star von einem Obdachlosen im Rollstuhl um ein Paar Dollar angebettelt – doch Kim schenkte dem armen Mann keine Beachtung und ging einfach an ihm vorbei. Und das ist nicht nur peinlich, sondern auch noch mega-gemein!

So ein Geiz-Kragen, diese Kardashian!

Also wirklich! So oft, wie Kim Kardashian sich schon als gönnerhafte Charity-Queen aufgeführt hat, sollte sie sich was schämen: Beim Shoppen mit ihrer Freundin in Beverly Hills wurde der steinreiche TV-Star von einem Obdachlosen im Rollstuhl um ein Paar Dollar angebettelt – doch Kim schenkte dem armen Mann keine Beachtung und ging einfach an ihm vorbei. Und das ist nicht nur peinlich, sondern auch noch mega-gemein!

So ein Geiz-Kragen, diese Kardashian!

Also wirklich! So oft, wie Kim Kardashian sich schon als gönnerhafte Charity-Queen aufgeführt hat, sollte sie sich was schämen: Beim Shoppen mit ihrer Freundin in Beverly Hills wurde der steinreiche TV-Star von einem Obdachlosen im Rollstuhl um ein Paar Dollar angebettelt – doch Kim schenkte dem armen Mann keine Beachtung und ging einfach an ihm vorbei. Und das ist nicht nur peinlich, sondern auch noch mega-gemein!

So ein Geiz-Kragen, diese Kardashian!

Also wirklich! So oft, wie Kim Kardashian sich schon als gönnerhafte Charity-Queen aufgeführt hat, sollte sie sich was schämen: Beim Shoppen mit ihrer Freundin in Beverly Hills wurde der steinreiche TV-Star von einem Obdachlosen im Rollstuhl um ein Paar Dollar angebettelt – doch Kim schenkte dem armen Mann keine Beachtung und ging einfach an ihm vorbei. Und das ist nicht nur peinlich, sondern auch noch mega-gemein!

So ein Geiz-Kragen, diese Kardashian!

Also wirklich! So oft, wie Kim Kardashian sich schon als gönnerhafte Charity-Queen aufgeführt hat, sollte sie sich was schämen: Beim Shoppen mit ihrer Freundin in Beverly Hills wurde der steinreiche TV-Star von einem Obdachlosen im Rollstuhl um ein Paar Dollar angebettelt – doch Kim schenkte dem armen Mann keine Beachtung und ging einfach an ihm vorbei. Und das ist nicht nur peinlich, sondern auch noch mega-gemein!

So ein Geiz-Kragen, diese Kardashian!

Also wirklich! So oft, wie Kim Kardashian sich schon als gönnerhafte Charity-Queen aufgeführt hat, sollte sie sich was schämen: Beim Shoppen mit ihrer Freundin in Beverly Hills wurde der steinreiche TV-Star von einem Obdachlosen im Rollstuhl um ein Paar Dollar angebettelt – doch Kim schenkte dem armen Mann und ging einfach an ihm vorbei. Und das ist nicht nur peinlich, sondern auch noch mega-gemein!

So ein Geiz-Kragen, diese Kardashian!

Also wirklich! So oft, wie Kim Kardashian sich schon als gönnerhafte Charity-Queen aufgeführt hat, sollte sie sich was schämen: Beim Shoppen mit ihrer Freundin in Beverly Hills wurde der steinreiche TV-Star von einem Obdachlosen im Rollstuhl um ein Paar Dollar angebettelt – doch Kim schenkte dem armen Mann und ging einfach an ihm vorbei. Und das ist nicht nur peinlich, sondern auch noch mega-gemein!

So ein Geiz-Kragen, diese Kardashian!

Also wirklich! So oft, wie Kim Kardashian sich schon als gönnerhafte Charity-Queen aufgeführt hat, sollte sie sich was schämen: Beim Shoppen mit ihrer Freundin in Beverly Hills wurde der steinreiche TV-Star von einem Obdachlosen im Rollstuhl um ein Paar Dollar angebettelt – doch Kim schenkte dem armen Mann keine Beachtung und ging einfach an ihm vorbei. Und das ist nicht nur peinlich, sondern auch noch mega-gemein!

So ein Geiz-Kragen, diese Kardashian!

Also wirklich! So oft, wie Kim Kardashian sich schon als gönnerhafte Charity-Queen aufgeführt hat, sollte sie sich was schämen: Beim Shoppen mit ihrer Freundin in Beverly Hills wurde der steinreiche TV-Star von einem Obdachlosen im Rollstuhl um ein Paar Dollar angebettelt – doch Kim schenkte dem armen Mann keine Beachtung und ging einfach an ihm vorbei. Und das ist nicht nur peinlich, sondern auch noch mega-gemein!

1 / 11

Bildschirm-Abschied
Ganz andere Sorgen plagen Khloe Kardashian (27): Ihr Mann Lamar Odom (32) hat nach zwei Jahren im Rampenlicht die Nase voll und wünscht sich eine Rückzug aus der Reality-Show, die das Familienleben der Kardashians beleuchtet. Das klingt zwar sehr vernünftig, gefällt Khloe aber ganz und gar nicht. Sie hat Angst, dass sich kein Mensch mehr für sie interessiert, wenn Lamar aussteigt. "Berühmt zu sein, ist für sie das Wichtigste“, wissen Freunde. Nicht nur dieser Streit belastet ihrer Ehe: Die beiden wünschen sich schon lange ein Baby. Doch es klappt einfach nicht. Jetzt suchen sie Hilfe bei einem Experten.

Die Scherben muss Managerin und Mama Kris Jenner aufsammeln. Das Familienoberhaupt sorgt dafür, dass die amourösen Turbulenzen ihrer Töchter ins rechte Licht gerückt werden. Da hat sie jetzt alle Hände voll zu tun...

Mehr spannende Star-Storys finden Sie ab sofort in der neuen Ausgabe von Madonna SOCIETY.

Diashow Die wunderbare Twitter-Welt der Kim Kardashian

Kim Kardashian: Ihre schöne Welt auf Twitter

Sexy in Jogginhosen.

Kim Kardashian: Ihre schöne Welt auf Twitter

Bei Ken Paves, dem Haar-Stylisten der Stars.

Kim Kardashian: Ihre schöne Welt auf Twitter

Heißes Photo-Shooting.

Kim Kardashian: Ihre schöne Welt auf Twitter

Fertig fürs Familien-Essen.

Kim Kardashian: Ihre schöne Welt auf Twitter

Ein Blick in den Schuhschrank.

Kim Kardashian: Ihre schöne Welt auf Twitter

Vorher-Nachher.

Kim Kardashian: Ihre schöne Welt auf Twitter

Die neue Haarfarbe.

Kim Kardashian: Ihre schöne Welt auf Twitter

Chic fürs Abendessen.

Kim Kardashian: Ihre schöne Welt auf Twitter

Damals mit Papa.

Kim Kardashian: Ihre schöne Welt auf Twitter

Der neue Nagellack.

Kim Kardashian: Ihre schöne Welt auf Twitter

Steht mir der Schnurrbart?

Kim Kardashian: Ihre schöne Welt auf Twitter

Warten auf Schwesterchen Kourtney...

Kim Kardashian: Ihre schöne Welt auf Twitter

Küsschen für die Fans.

Kim Kardashian: Ihre schöne Welt auf Twitter

Aus dem Familienalbum.

Kim Kardashian: Ihre schöne Welt auf Twitter

Stolze Tante.

1 / 15

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 6

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.