Karl Dall streitet vor Gericht alles ab

Vergewaltigungsvorwurf

Karl Dall streitet vor Gericht alles ab

Wegen der angeblichen Vergewaltigung einer Schweizer Journalistin muss sich der Entertainer Karl Dall seit Dienstag vor einem Gericht in Zürich verantworten. Kurz vor dem Prozessauftakt zeigte sich der 73-Jährige, der die Vorwürfe bisher bestritten hat, gegenüber den wartenden Reportern zuversichtlich.

Nicht schuldig
Karl Dall hat bei der Befragung vor dem Zürcher Bezirksgericht am Dienstag alle Vorwürfe abgestritten. Er habe die Solothurner Journalistin nicht vergewaltigt, vielmehr habe er gehofft, dass die Frau endlich nach Hause gehe. Ohnehin habe er seit einer Prostata-Operation mit gewissen Einschränkungen zu kämpfen.

Er sei nicht impotent, betonte der 73-Jährige. Aber es klappe natürlich nicht mehr wie vorher. Es sei aber ohnehin nichts vorgefallen, kein Geschlechtsverkehr, geschweige denn eine Gewalttat. Den Kontakt zum möglichen Opfer bezeichnete er als "unangenehm". Die Frau sei zudringlich gewesen, habe ihn drangsaliert und bedrängt. "Ich kenne das sonst gar nicht. Ich bin ja nicht George Clooney."

Er habe sie in der fraglichen Nacht nur einmal angegriffen: Als er sie sanft aus der Suite des Zürcher Hotels habe entfernen wollen. Sie sei aber völlig ausgeflippt, habe rumgeschrien und ihn beschimpft. Dann habe sie ihn plötzlich wieder abknutschen wollen, ihm ihre Brüste gezeigt und ihm in den Schritt gefasst. "Ich sagte ihr, sie soll damit aufhören."

Irgendwann sei er - nicht mehr ganz nüchtern - ins Bett gegangen und habe schlafen wollen. Dass er sie gegen Morgen dann vergewaltigt habe, das stimme alles nicht. "Nichts davon ist wahr." Sie seien in der Früh aufgestanden, und "irgendwann hat sie dann endlich die Kurve gekratzt". Dall machte vor Gericht einen gefassten, sicheren Eindruck und gab bereitwillig Auskunft.

Anzeige
Die Staatsanwaltschaft wirft dem Komiker vor, die Frau im September 2013 in einer Hotelsuite in Zürich zum Sex gezwungen zu haben. Dall hatte die Frau im Zusammenhang mit einem Interview kennengelernt. In der Nacht auf den 6. September 2013 soll er sich laut Anklage dann an ihr vergangen haben. Die 43-Jährige erstattete zwei Monate später Anzeige. Die Polizei nahm Dall Anfang November 2013 nach einem Auftritt in St. Gallen fest, er saß vier Tage in Untersuchungshaft. Laut Schweizer Medienberichten ist die Frau mehrfach als Stalkerin in Erscheinung getreten.


 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.