Katie Price wollte sich umbringen

Nach André-Trennung

Katie Price wollte sich umbringen

Es ist nicht alles schön, was glitzert. Im so glamourös wirkenden Partyleben von Katie Price geht es hinter den schmucken Fassaden tragisch zu. Die Skandalnudel dachte nach der Trennung von Ehemann Peter André an Selbstmord.

Depressionen
Price erzählte dem OK!-Magazine: "Ich habe überlegt mich umzubringen, als Peter mir sagte, dass er sich von mir trennt.“ Sie habe ihr Ende, ähnlich wie Prinzessin Di, durch einen Autounfall vermutet. Katie verlor durch die Trennung den Boden unter den Füße, musste mit schweren Depressionen kämpfen, sah zeitweilig keinen Ausweg. Durch therapeutische Gespräche mit einem Arzt kam das Umdenken: „Ich dachte ‚Was stimmt nicht mit mir? Du kannst den Kindern das nicht antun, auch nicht Peter und deiner Mutter. Du bist stärker, reiß dich zusammen." Price hatte bereits nach der Geburt ihres ersten Kindes mit Depressionen zu kämpfen gehabt, die so stark waren, dass sie anfing Drogen zu nehmen um ihren Seelenzustand erträglicher zu machen: "Plötzlich fühlte ich mich echt komisch, mein Herz raste. Ich konnte nicht mehr schlafen und hatte dauernd schlimme Todesahnungen. Als ich Peter erzählte, dass ich Drogen nehme, wollte er sich von mir trennen. Ich dachte an Selbstmord. Gegen eine Wand fahren und mich umbringen.“

Neuer Partner
Das Paar hatte sich 2004 während der Dschungel-Reality-Show "I'm A Celebrity... Get Me Out of Here!" (Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!) kennengelernt und im September 2005 geheiratet, im September 2009 wurde die Ehe geschieden. Price und André haben zwei gemeinsame Kinder: Sohn Junior (4) und Tochter Princess Tiaamii (2). Seit Anfang 2010 ist Katie mit Alex Reid verheiratet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.