Österreicher verklagt Caitlyn Jenner

Nach Unfall

Österreicher verklagt Caitlyn Jenner

Der österreichische Komponist und Produzent Peter Wolf (63), der vor vielen Jahren in die USA ausgewandert ist, hat Zivilklage gegen Caitlyn Jenner eingereicht. Er und seine Familie waren im Februar in einen von Jenner verursachten Verkehrsunfall verwickelt, bei dem damals eine 69-jährige Frau starb. Wolf und Mitglieder seiner Familie würden bis heute unter den Folgen leiden, so seine Anwälte.

Zivil-Klage

Die deutsche Agentur TexTour übermittelte der APA ein Statement der Anwaltskanzlei Panish Shea & Boyle LLP, wonach Peter Wolf, der seit seiner Hochzeit Peter Wolf-Millesi heißt, eine zivile Klage eingereicht hat. Der Musiker, der damals am Steuer gesessen war, habe sich im Zuge der in einer Kettenreaktion erfolgten Karambolage eine Nervenverletzung an beiden Hände zugezogen und könne seither nicht mehr arbeiten. Seine Frau Lea, die neben ihm saß, habe ein orthopädisches Trauma an beiden Beinen, den Knien, dem Rücken und dem Nacken erlitten und kämpfe nach wie vor mit Schmerzen und physischen Beeinträchtigungen. Auch Wolfs Schwiegermutter wurde verletzt. Der damals vier Wochen alte Sohn des Paares habe nach dem Unfall nicht auf Reize reagiert und sei in die Notaufnahme gebracht worden, habe jedoch ebenso wie sein älterer Bruder keine Schäden davongetragen.

Todes-Angst
"Plötzlich kommt ein Auto auf unsere Spur und rast in unsere Motorhaube. Wir waren geschockt und hatten Angst, dass wir alle sterben würden", wird Wolf in dem Statement zitiert. "Das fahrlässige Handeln Jenners am Tag des Vorfalls hat nicht nur eine Frau getötet, sondern bei der Familie Wolf-Millesi auch schwere Verletzungen und ein emotionales Trauma verursacht", so der Anwalt Spencer Lucas. "Jenner hat fahrlässig verabsäumt, die Geschwindigkeit ihres Fahrzeugs rechtzeitig zu verringern, prallte gegen den Wagen von Frau Howe (die getötete 69-Jährige, Anm.), deren Wagen frontal gegen jenen der Familie Wolf-Millesi stieß, der in der Gegenrichtung unterwegs war. Diese tragische und vermeidbare Kollision hat das Leben der Opfer zerstört, während Jenner sich weigert, ihre Schuld anzuerkennen."

Mehrere Klagen
Jenner (66) entging Anfang Oktober einer strafrechtlichen Anklage wegen des tödlichen Verkehrsunfalls. Die Staatsanwaltschaft des Bezirks Los Angeles schrieb damals in ihrer Einstellungsverfügung, die Untersuchung habe ergeben, dass Jenner "knapp unterhalb der zulässigen Höchstgeschwindigkeit" gefahren sei. Neben Peter Wolf haben bisher auch noch andere Unfallopfer sowie die Hinterbliebenen der Verstorbenen Klage eingereicht. Eine Summe, auf die Jenner verklagt wird, ist bisher nicht bekannt.

Caitlyn Jenner hieß zum Zeitpunkt des Unfalls Anfang Februar mit Vornamen noch Bruce. Der Stiefvater von TV-Star Kim Kardashian und ehemalige Zehnkampf-Olympiasieger outete sich Ende April in einem TV-Interview als transsexuell.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.