Robbie und Ayda haben schon Ehevertrag Robbie und Ayda haben schon Ehevertrag

Vor Hochzeit

© Getty

 

Robbie und Ayda haben schon Ehevertrag

Die Gerüchte um eine unmittelbar bevorstehende Hochzeit von Pop-Superstar Robbie Williams (36) und seiner Freundin Ayda Field (31) haben am Samstag neue Nahrung bekommen. Die britische Boulevardzeitung "The Sun" behauptet, es gebe bereits einen Ehevertrag. Damit wolle Williams sein Vermögen schützen, das die "Sun" auf 80 Millionen Pfund (96 Millionen Euro) schätzt - darunter mehrere Luxusautos, eine Jacht und mehrere Immobilien. Der Brite Williams und die Amerikanerin Field sind seit 2006 ein Paar.

Anwälte aufgesucht
Robbie und seine Freundin sollen demnach im vergangenen Monat in Los Angeles Anwälte aufgesucht haben. Im Vertrag stehe ein Maximum, das Ayda im Falle eines Scheiterns der Ehe zustehe. Mit Einzelheiten konnte die Zeitung jedoch nicht dienen.

Glaubt man der "Sun", sollte die Hochzeit am Samstag nun doch nicht auf der Insel Santa Catalina vor Los Angeles über die Bühne gehen, sondern an einem "geheimen Ort". Anschließend soll es in der Luxusvilla von Robbie Williams in Beverly Hills einen kleinen Empfang geben - nur für ganz wenige Gäste, darunter Williams' Eltern Pete Conway and Jan Williams, Ayda Fields Mutter Gwen sowie ein paar enge Freunde. Robbie wolle "keinen großen Zirkus", hieß es. Die Band-Kollegen von "Take That" seien nicht eingeladen.

Vorsicht ist geboten
Wenn es um Robbie Williams und seine angeblichen Hochzeitspläne geht, ist allerdings stets Vorsicht geboten. Im Herbst hatte der Brite seiner Ayda im australischen Radio einen Heiratsantrag gemacht. Wenig später sagte ein Sprecher des Sängers, alles sei nur ein Scherz gewesen. Im Jänner hieß es, die beiden wollten am Valentinstag heiraten.

Liebe seines Lebens
Robbie selbst lässt andererseits wenig Zweifel daran, dass er in der US-Amerikanerin die Liebe seines Lebens gefunden hat. Regelmäßig betont er, Ayda habe ihn "gerettet". Nach seiner erfolgreichen Karriere als Teenie-Idol bei der Band Take That und später als Solokünstler ("Angels") war Robbie Mitte des Jahrzehnts in ein tiefes Loch gefallen. Er hatte mit Alkohol- und Drogenproblemen zu kämpfen und verschwand teilweise vollkommen von der Bildfläche.

Vor wenigen Monaten brachte er eine neue Platte heraus. Im Juli kündigte er an, 15 Jahre nach der Trennung wieder ein Album mit seinen ehemaligen Kollegen von "Take That" aufzunehmen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.