Charlenes Debüt als Ball-Fürstin

Rot-Kreuz-Ball in Monaco

© EPA

Charlenes Debüt als Ball-Fürstin

Der Stargast des Abends war Alt-Rocker Joe Cocker – doch Monacos neue Fürstin Charlene (33) überstrahlte beim alljährlichen Rot-Kreuz-Ball am Freitag in Monaco alle Mitbewerber. Gebräunt von den Flitterwochen mit Fürst Albert (53) – das Paar urlaubte bis letzten Samstag drei Wochen in Südafrika, Mosambik und Griechenland – und in einer schulterfreien, pinken Seiden-Traumrobe von Albert Kriemler war die ehemalige Schwimmerin schön wie nie.

Gastgeberin
Es war der erste Ball, bei dem Charlene als Fürstin die Gastgeberin gab – und sie hielt sowohl in Etikette wie auch in Schönheit jedem Vergleich mit Vorbild Grace Kelly stand. Alberts Schwestern Caroline und Stephanie standen ihr auch loyal zur Seite. Caroline glänzte in einem extravaganten Sommerkleid.

Aber auch Charlene hatte sich Verstärkung aus ihrer Familie geholt. Ihr Bruder Gareth Wittstock reiste extra zum Sommerball samt Freundin an.

Krisensicher

Von der vermeintlichen Ehekrise war rein gar nichts zu spüren. Französische Medien hatten kurz vor der Hochzeit von einem angeblichen Fluchtversuch der Braut berichtet, da der Fürst ein anderes Mädchen geschwängert haben soll.
Davon war beim Ball keine Rede mehr. Als Albert und Charlene die Zeremonie traditionell mit dem ersten Tanz eröffneten, wirkte die neue Fürstin glücklich und entspannt.

Die Einnahmen des glamourösen Prestigeballs – die Tickets kosten mehrere Hundert Euro – kamen wie jedes Jahr dem Roten Kreuz zugute.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden