Sharon Stone:

Beauty-Geständnis

© WireImage.com/Getty

Sharon Stone: "Sah aus wie eine Forelle"

Jeder macht so seine Fehler. Das gilt auch für US-Star Sharon Stone. Vor sechs Jahren, nach der Trennung von ihrem Ex-Mann Phil Bronstein, fühlte die 52-Jährige sich ungeliebt, hässlich und alt. Im Interview mit der Zeitschrift More gesteht sie jetzt: Sie ließ sich die Lippen aufspritzen. Leider.

Forelle
"Keiner hat mich geliebt. Ich bin 103. Mein Leben wäre besser, wenn ich schönere Lippen hätte", erinnert Sharon sich an die Gedanken, die sie zum Beauty-Doch trieben. "Was zur Hölle?", rätselt sie heute über sich selbst und fügt hinzu, sie habe mit den aufgespritzten Lippen ausgesehen "wie eine Forelle".

Inzwischen sehen ihre Lippen wieder aus, als ob nichts gewesen wäre. Sharon Stone ist darüber glücklich. Und den Männern gefällt es. Häufig interessieren sich Herren unter 30 für sie, freut die Schauspielerin sich.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.