Seidel: Starb sie durch Tabletten-Überdosis?

Drama um "Anna"-Star

Seidel: Starb sie durch Tabletten-Überdosis?

Vergangenen Samstag, am 4. August, wurde "Anna"-Darstellerin Silvia Seidel tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Jetzt kommen immer mehr Details über das tragische Ende der 42-Jährigen ans Licht. Als Todesursache wird eine Überdosis Tabletten angenommen - eine Obduktion wurde nicht angeordnet.

Depressiv
Denn Silvia hinterließ nicht nur einen Abschiedsbrief. Sie soll schon lange an Depressionen gelitten haben, ihr Befinden habe sich in letzten Monaten rapide verschlechtert. "Wir wussten seit letztem Herbst, dass Silvias Zustand sehr kritisch ist. Sie war in Behandlung", sagt Regisseur Stefan Zimmermann im Gespräch mit der Blick-Zeitung. Doch niemand konnte Silvias Tod verhindern.

Letzte Worte
Auch die Stammwirtin der Aktrice macht sich Vorwürfe. Sie war es auch, die Seidl schließlich als vermisst meldete.  "Silvia kam jeden Nachmittag, trank Bier und Schnaps", erinnert sich Maria Mucalovic gegenüber der Bild. "Am Montag war sie ein bisschen komisch", erzählt die Wirtin im Bunte-Interview. Als sie ihre Freundin gefragt habe, ob sie später noch in die Kneipe kommen würde, hätte Silvia ungewöhnlich reagiert. "Da schaute sie mir tief in die Augen, sagte: 'Maria, ich weiß es nicht. Aber wenn ich nicht komme, ich liebe dich trotzdem, das weißt du“, erinnert sich die Wirtin an die letzten Worte der Schauspielerin.

Verzweiflungstat
"Silvia hat öfters von ihren Selbstmordgedanken gesprochen, aber ich habe ihr nicht geglaubt. Sie sagte: 'Ich will einfach nicht mehr leben'", beschreibt die Wirtin den Zustand der Schauspielerin. Finanzielle Probleme und Einsamkeit hätten Seidl in die Abwertspirale getrieben - bis sie schließlich keinen anderen Ausweg mehr sah. Fans und Kollegen sind tief bestürzt. Die Schauspielerin soll nun im Urnengrab ihrer Eltern auf dem Grünwalder Friedhof in München beigesetzt werden. 

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung