Super Nanny geht ins Pop-Biz

Katharina Saalfrank

 

Super Nanny geht ins Pop-Biz

"Super Nanny" Katharina Saalfrank will es vom TV- zum Popstar schaffen: Die Nanny hat mir ihrer Freundin Lucy van Org (bekannt als Teil von "Lucilectric") die Pop-Ballade "Ein Funken Hoffnung" aufgenommen - Gänsehaut garantiert.

Ausgebildete Musiktherapeutin
Der Vorwurf, dass die Nanny ihren Status als TV-Quoten-Queen für eine Musikkarriere ausnutzen will, wäre wohl zu kurz gegriffen. Dazu muss man wissen, dass Die Nanny auch ausgebildete Musiktherapeutin ist und als Kind in der Oper gesungen hat.

Im Video ist die Super-Nanny mit Kapuzenpulli in Berliner Problembezirken unterwegs - nicht so weit entfernt von ihrem üblichen Metier also.

„Ich hatte klassischen Gesangsunterricht und hab nie mit der Musik aufgehört. Eigentlich wollte ich Gesang studieren, dann kam aber mein erstes Kind und es war auch zu spät.“ 

Gewalt und Streit
Gewalt und Streit sind die Themen ihres Songs: „Es geht um Kinder, die einsam sind, geschlagen, geschüttelt werden.“

„Gerade wurde wieder ein Kind in Berlin totgeschüttelt“, sagt Katharina Saalfrank gegenüber der "Bild". „Wir können nicht alles verhindern. Aber wir können einen Funken Hoffnung geben und alle genauer hinschauen.“

In dem Song habe sie ihre intensive Arbeit mit Kindern verarbeitet, erklärt die Nanny: "Ich saß zu Hause und fing an, den Song zu schreiben. Viele Eindrücke und Erlebnisse sind mir aufs Gemüt geschlagen."

Ansonsten gehen sie zur Krisenbewältigung zur Supervision: "Bei dieser Methode spricht man mit einem Psychologen über seine Fälle. Manchmal ist man selber zu sehr in Beziehungen verwickelt, dann muss man sich wieder ,rauswickeln'. Man spürt die Schmerzen und Tränen mit, kennt diese Emotionen ja auch selbst. Das wird alles besprochen. So lernt man loszulassen.“

Das Video zum Song gibts auf youtube!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.