Sylvie:

Traurige Phasen

Sylvie: "Kann mich sehr einsam fühlen"

Ein Lächeln im Gesicht und strahlende Augen, so kennen wir Sylvie Meis. Stets lustig, fröhlich und absolut perfekt. Aber ist sie wirklich immer so? Natürlich nicht. Auch die Let's Dance-Moderatorin hat dunkle Phasen, in denen sie sich traurig und alleine fühlt.

Auf Achse
Besonders jetzt, während Let's Dance. Sie ist ständig auf Achse, hetzt von einem Termin zum anderen und kann nur wenig Zeit daheim, mit ihrem geliebten Sohn Damian verbringen. Denn Sylvie lebt mit ihm in Hamburg, gedreht wird in Köln, wo sie derzeit mehrere Tage jede Woche sein muss.

Einsamkeit
"Wenn ich mal ein paar Tage viel allein bin, dann kann ich mich schon sehr einsam fühlen", gab sie gegenüber RTL zu und das ist derzeit oft der Fall: "Diese drei Monate Let's Dance, da kann ich nichts ändern. Ich kann nicht RTL anrufen und sagen, ich möchte die Show dann und dann haben. Das ist gesetzt." Während sie unterwegs ist, kümmert sich die langjährige Nanny Dörte um den Neunjährigen.

Vorteile
Der Vorteil ihres Jobs: Abgesehen von Let's Dance kann sie sich ihre Zeit gut einteilen und Rücksicht auf ihren Sohn nehmen: "Aber alles andere, wie Fotoshootings oder Events, das sind alles Jobs, das ist meine Arbeit und damit verdiene ich mein Geld."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum von oe24.at