Sekten-Boss zeigte Freunden Cruise-Tapes Sekten-Boss zeigte Freunden Cruise-Tapes

Heimlich gefilmt

© Photo Press Service, www.photopress.at

© Hersteller

Sekten-Boss zeigte Freunden Cruise-Tapes

Scientology-Boss David Miscavige ist der beste Freund von Tom Cruise. Doch der Sektenführer soll das Vertrauen seines prominentesten Mitglieds und wichtigsten Aushängeschilds schamlos missbraucht haben. Mark "Marty" Rathbun, ein ehemaliger Scientology-Anhänger, behauptet, er habe die Beichten des Superstars in Miscaviges Auftrag heimlich gefilmt und akribisch protokolliert.

Versteckte Kamera
Zwischen Juli und November 2001, damals trennte Cruise sich von Schauspiel-Kollegin Nicole Kidman, leitete Rathbun Toms Auditing-Sitzungen (eine Mischung aus Beichte und Verhör zur "geistigen Befreiung und Gesundheit"). Mit versteckter Kamera und eingebautem Stimmenrekorder wurden Toms Bekenntnisse aufgezeichnet.

Verspottet
Wie Rathbun erst jetzt erfahren hat, soll David Miscavige diese Aufnahmen dazu benutzt haben, seine Freunde zu unterhalten. Eine Quelle, die er als "sehr zuverlässigen Zeugen" bezeichnet, habe ihm anvertraut, dass der Scientology-Chef in seiner Lounge zu Scotch lud. In diesen Nächten soll Miscavige Toms Geheimnisse zur Belustigung seiner Gäste ausgeplaudert und sich über den Schauspieler lustig gemacht haben, so Rathbun in seinem Blog.

Marty Rathbun wendet sich am Ende des Eintrag direkt an Tom Cruise: "Wach auf, Tom. Es ist nicht zu spät. Aber die Zeit wird sehr, sehr knapp."

Mark "Marty" Rathbun war von 1978 bis 2004 Mitglied bei Scientology. Seit seinem Ausstieg gilt er als einer der stärksten Kritiker der umstrittenen Kirche.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.