Diese Projekte werden unterstützt

Life Ball

© dpa

Diese Projekte werden unterstützt

Die Life Ball Nacht am 17. Juli 2010 bildet den festlichen Auftakt zu "AIDS 2010", der XVIII. Internationalen Aids-Konferenz, die von der International AIDS Society (IAS) abgehalten wird und heuer in Wien stattfindet. Als wichtigstes, größtes und vielfältigstes Treffen zu einem globalen Gesundheitsthema stellt sie eine Plattform zur Diskussion und Veröffentlichung wissenschaftlicher, sozialer und politischer Entwicklungen im Bereich HIV/AIDS dar.

Ein dreifaches Hoch auf das Leben!
Im Rahmen der Life Ball Nacht finden heuer gleich drei Events an drei geschichtsträchtigen Locations statt: In Kooperation mit den internationalen Partnerorganisationen, wie der Elton John AIDS Foundation, William J. Clinton Foundation und amfAR - The Foundation for AIDS Research, werden dieses Jahr neben dem Rathaus auch das Parlament und das Burgtheater zu „Bühnen des Lebens“.

Bei aller Party darf der ernste Hintergrund des Life Ball nicht in Vergessenheit geraten: die Unterstützung HIV-positiver und AIDS-kranker Menschen.

Wofür wird das Geld verwendet?
Generell fließen bis zu 600.000 Euro des jährlichen Reinerlöses in nationale Hilfsprojekte. AIDS LIFE unterstützt bevorzugt Organisationen, die Direkthilfe leisten. Darüber hinaus berücksichtigt AIDS LIFE bei der Geldervergabe auch Vereine, die sich um die sozialen Kontakte von Menschen mit HIV/AIDS kümmern und dafür die notwendigen strukturellen Voraussetzungen anbieten können. National ist die Aids Hilfe Wien die meistbegünstigte Organisation von AIDS LIFE.

Eisbrecher gegen soziale Kälte
In Österreich hat die medizinische Behandlung und Versorgung von Menschen mit HIV/AIDS seit Mitte der 90er Jahre enorme Fortschritte gemacht. Immer noch aber bedeutet die Krankheit für viele Diskriminierung, Stigmatisierung und wirtschaftliche Not.

Deshalb widmen sich viele Vereine und Institutionen HIV-positiven Mitmenschen und kämpfen gegen die soziale Ignoranz in unserer Gesellschaft. Daher fließt ein großer Teil der Life Ball-Spenden in Projekte österreichischer Hilfsorganisationen – als Beitrag gelebter Anteilnahme und Solidarität.

Über die Vergabe der Gelder entscheidet der Vorstand von AIDS LIFE.

Diese Projekte werden unterstützt:

Die Aidshilfen Österreichs
Die in sieben eigenständigen regionalen Vereinen organisierte Aids Hilfe in Österreich unterstützt Menschen mit HIV/AIDS bei der Bewältigung des Lebens mit der Krankheit. Die Anträge der Aids Hilfen belaufen sich zu über 50% auf rasch benötigte Direkthilfe für Betroffene in plötzlicher Notlage.

In den vergangenen Jahren wurden aber auch verschiedenste Projekte (Tagesaufenthalt, Positiven-Treffen, Sporttherapien, Beschäftigungsprojekte etc.) gefördert.

2009 wurden 150.000,- für die Aids Hilfe Wien aufgebracht, zwischen € 18.000 und € 33.000 für die Organisationen in den Bundesländern.

Weiters bieten die Aids Hilfen im Auftrag des Gesundheitsministeriums anonyme Gratis-HIV-Tests an. Außerdem sind sie für Information und Prävention zuständig. Ihre meist kostenlosen Broschüren und Publikationen erreichen jährlich hunderttausende Menschen. Die Arbeit der Aidshilfen dient der Vermeidung von Neuinfektionen und Senkung der Zahl von Neuerkrankungen.

Mehr Infos: www.aidshilfen.at

Verein Positiver Dialog
Eine Selbsthilfegruppe von und für HIV/AIDS-Betroffene und deren Angehörige, unterstützt bei der Rückkehr in ein eigenständiges Leben – mit sportlichen und kulturellen Aktivitäten. Er ermöglicht Betroffenen durch Stärkung sozialer Kontakte und gegenseitigen Austausch, wieder Fuß in der Gesellschaft zu fassen – fernab von Bürokratie und Behörden
Mehr Infos: www.positiverdialog.at

Verein HIVmobil
HIV spezifische, medizinische Hauskrankenpflege und Sozialbegleitung für Menschen mit HIV/ AIDS wurde 1999 in Wien gegründet, um die besonderen Bedürfnisse der betroffenen Menschen im Bereich Pflege und Medizin zu Hause in ihrer gewohnten Umgebung gewährleisten zu können.

Eine Besonderheit der Organisation ist die enge Zusammenarbeit mit den beiden AIDS-Stationen im AKH und am Otto Wagner Spital, wodurch eine reibungslose und gut vorbereitete Übernahme der KlientInnen in die häusliche Pflege ermöglicht wird. Speziell geschulte diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen stellen sicher, dass auf die sich rasch verändernden Erfordernisse der KlientInnen adäquat reagiert werden kann.

Ein besonderes Anliegen ist ein wertfreier Umgang mit sexuellen Orientierungen und substanzgebrauchenden und / oder substituierten Menschen. HIVmobil richtet sich an Menschen, die HIV-positiv oder an AIDS erkrankt sind und deren Angehörige und FreundInnen. Das Angebot beinhaltet eine HIV-spezifische pflegerische und ärztliche Unterstützung.

Der Verein wird seit seiner Gründung in hohem Maß von AIDS LIFE durch Life Ball Gelder gefördert.
Mehr Infos: www.hivmobil.org

Buddy Verein
Das Buddy Projekt hilft all jenen von HIV/AIDS Betroffenen, denen die Stütze von Familie oder Freunden fehlt. Die Buddies (engl. "Kumpel/guter Freund") oder „Helferzellen“ (nach den Immunabwehrzellen benannt) – engagierte Sozialhelfer sind zur Stelle, wenn jede andere Hilfe ausfällt. Sie besuchen PatientInnen regelmäßig zu Hause oder im Spital – zum Reden, Zuhören, für einen gemeinsamen Spaziergang, Kaffeehaus- oder Kinobesuch. Durch freundschaftlichen Kontakt stärken sie als soziale Stütze den Lebenswillen und die innere Kraft ihrer PatientInnen und helfen so bei der Bewältigung emotionaler Krisen. Buddys sind oft die einzigen Bezugspersonen im Leben HIV-positiver Menschen.
Mehr Infos: www.buddy-verein.org

Internationale Partnerorganisationen von AIDS LIFE
Um neben österreichischen auch ausländischen Projekten finanzielle Zuwendungen zukommen zu lassen, unterstützt AIDS LIFE aus den Einnahmen des Life Ball und anderer Aktionen international renommierte AIDS-Hilfsorganisationen.

Die drei größten Partnerorganisationen sind folgende:
Elton John AIDS Foundation (EJAF)
The Foundation for AIDS Research (amfAR)
Health Access Initiative (CHAI) der William J. Clinton Foundation

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.