Rekord-Spenden beim Life Ball

Trotz Krise

Rekord-Spenden beim Life Ball

Dieser Ball war schrill, laut und unglaublich erfolgreich: Noch nie waren so viele Stars am Life Ball wie in diesem Jahr. Und noch nie wurde so viel gespendet – und das trotz Wirtschaftskrise.

Alles zum Life Ball 2009

1,5-Millionen-Euro-Grenze
Derzeit rauchen die Köpfe bei den Life-Ball-Machern. Es wird gerechnet und gezählt. Am 20. Mai wird das definitive Spendenergebnis feststehen. Doch schon jetzt sind Initiator Gery Keszler und sein Team optimistisch: Das Ergebnis des vergangenen Jahres kann erreicht und übertroffen werden. Das heißt, erstmals kann die magische 1,5-Millionen-Euro-Spendengrenze erreicht werden. Zum Vergleich: Im Vorjahr wurden 1,4 Millionen Euro gespendet, 2007 waren es 1,2 Millionen Euro.

Mega-Ansturm
Schon der Ansturm auf den 17. Life Ball zeigt, wie sehr das Event jeder Krise trotzt: Fast 50.000 waren auf den Wiener Rathausplatz gekommen, um live die gigantischen Wasserwelten zu erleben. 2,5 Millionen Liter Wasser, Kaskaden und ein wachender Neptun waren am Rathausplatz aufgebaut worden. Einziger Wermutstropfen: Aufgrund des Mega-Ansturms konnten viele das Wasserspektakel nur schlecht sehen.

Bombast-Bühne
Doch Modenschau und Staraufgebot auf der Bombast-Bühne (16 m Höhe, 24 m Tiefe und 54 m Länge) entschädigte das Publikum ebenso wie die bewegende Rede von Keszler, der unter Tränen des verstorbenen Bürgermeisters Helmut Zilk gedachte. „Der Gery hat Unglaubliches geleistet“, huldigte darauf Bürgermeister Michael Häupl.

Top-Neuerung des Life Balls: Wie sonst beim Opernball zogen 100 Debütanten-Paare unter Leitung von Thomas Schäfer-Elmayer am Blue Carpet ein.

Rathaus-Getümmel
Im Rathaus selbst feierten dann fast 4.000 bis in die frühen Morgenstunden. Sie hatten eines der begehrten Tickets ergattert, mehr als 50.000 Anfragen für die begehrten Tickets waren auch heuer im Vorfeld des Balls wieder im Kartenbüro eingegangen. Unglaublich: Trotz ausgelassener Feier gab es weder im Rathaus noch davor Zwischenfälle.

Hochkarätig
Mit dabei: Jede Menge nationaler und internationaler Promis: Desperate Housewife Eva Longoria begeisterte mit einer berührenden Rede und atemberaubender Robe, Nanny-Darstellerin Fran Drescher und Ex-US-Präsident Bill Clinton überreichten den „Life Ball Crystal of Hope“ und Ex-Baywatch-Nixe Pamela Anderson glänzte in einer Fantasie-Uniform.

ORF-Patzer
Einziger Patzer und Pech für die 439.000, die das Event vor den TV-Geräten verfolgten: Der ORF unterbrach seine Übertragung ausgerechnet, als Top-Star Katy Perry sang, und schaltete zum Song-Contest um.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.