Arzt soll Vater von Jacksons Kinder sein

Neue Gerüchte

© Reuters

Arzt soll Vater von Jacksons Kinder sein

Immer mehr Details werden nun dazu bekannt, wer die biologischen Eltern der Jackson-Kinder Prince Michael I. (12) und Paris (11) sind .

Die britische Zeitung The Sun berichtet, dass Jacksons langjähriger Hautarzt Arnold Klein sein Sperma gespendet haben soll. Klein lernte den King of Pop in den neunziger Jahren näher kennen. Die damalige Assistentin des Arztes: Krankenschwester Debbie Rowe. Jackson und Rowe heirateten, sie schenkte ihm zwei Kinder. Allerdings: Das Ehepaar soll kein einziges Mal Sex gehabt haben.

Klein gibt sich zurückhaltend, er glaubt nicht, der Vater zu sein: „Ich will die Verrücktheiten, die momentan passieren, nicht auch noch unterstützen.“

Jackson wollte Vater sein
Jacko hatte stets behauptet, der leibliche Vater von Prince Michael und Paris zu sein und betont, die Kinder seien auf „natürlichem“ Wege gezeugt worden.

Die Mutter Rowe hingegen deutete an, die Sprösslinge wären durch künstliche Befruchtung entstanden und die verwendeten Spermien seien nicht die der Pop-Legende gewesen.

Leihmutter
Nach ihrer Scheidung 1999 verzichtete Rowe auf die Sorgerechtsansprüche und überließ Jackson ihre Kinder.

Dieser ließ 2002 eine bis heute unbekannte Leihmutter ein drittes Kind, Prince Michael II. (7), austragen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.