Katzi-Krise: Jetzt spricht Jackie Lugner Katzi-Krise: Jetzt spricht Jackie Lugner

Horror-Urlaub

 

© Kernmayer

Katzi-Krise: Jetzt spricht Jackie Lugner

Eigentlich hätte alles so schön sein können. Sonne bis zum Abwinken, warme Temperaturen, Sandstrand. Freitag vergangener Woche startete der Lugner-Klan in die Osterferien nach Ägypten. Mit an Bord befanden sich Familienoberhaupt Richard Lugner (77), seine Freundin Anastasia „Katzi“ Sokol (20), Jacqueline Lugner (16) mit Freund Helmut (25), Martha Haidinger (68) sowie deren Tochter Christina Lugner (44).

Die Ferien waren auch als Familientherapie gedacht. Denn der Haussegen in Österreichs öffentlichstem Haushalt hängt schief wie noch nie. Das sollte auch ein Team des TV-Senders ATV live miterleben, das die Lugners in den Süden begleitete. Aber alles der Reihe nach.

Jedenfalls: Wer immer die Idee hatte, den Klan im Süden einer Versöhnung näher zu bringen, darf sich als gescheitert betrachten. Das lag – nach Ansicht der meisten Lugners – vor allem an einer: Katzi, die, kaum aus dem Flieger heraus, für den ersten Wirbel sorgte: Der um 57 Jahre jüngeren Partnerin des Baumeisters schmeckte es gar nicht, dass dieser die Ex, Mausi nämlich, mit an Bord gebeten hatte.

Katzi im Spital
Und so kam es, wie es kommen musste. Katzi fuhr ihre respektablen Krallen aus und boykottierte vom Start weg die Dreharbeiten mit dem Rest der Familie für ATV (Sendetermin: 10. und 17. Mai, ab 20.15 Uhr). Schnell entpuppte sich die niedliche Anastasia als Raubkatze und versuchte mit allen Mitteln, den 77-jährigen Societylöwen an sich zu binden. Als sie dann die Meldung erreicht haben will, dass ihre Großeltern in der Todes-U-Bahn von Moskau saßen (die offizielle Opferliste führt sie freilich nicht), war es überhaupt um sie geschehen. Die 20-jährige Litauerin musste ins ‚South Sinai‘-Spital von Sharm el Sheikh eingeliefert werden.

„Die Anastasia hat zu viele Abführpulver genommen und musste auf die Intensivstation gebracht werden!“, sagt ein zumindest kurzfristig besorgter Richard Lugner. Entwarnung dann am Donnerstag: Katzi wurde aus dem Spital entlassen, futterte schon am Abend beim Dinner mit, als wäre nichts gewesen. So wundert es auch nicht, dass dem Rest der Familie schließlich der Kragen platzte. Denn sie alle schütteln nur mehr den Kopf über Klanchef Richie, der nur noch Augen für das neueste Tierchen seinem Streichelzoo hat.

Jackie in Sorge
Freitag erreichte ÖSTERREICH eine Depesche aus dem Süden, in der Mausi, Helmut, Martha und Jackie erstmals schwere Geschütze auffahren. „Ich sorge mich sehr um meinen Vater. Und ich lasse mir meine Familie von der Anastasia nicht zerstören!“, sagt Lugners 16-jährige Tochter Jackie. Sie leidet darunter, dass sich ihr Vater immer weiter von der Familie entfremdet.

Kurz danach flogen zwischen Mausi und Katzi auch schon die Fetzen. Grund: Eifersucht. Zwischen Mausi und Mörtel soll neues Liebesfeuer aufgelodert sein. „Ich kann dazu nur sagen, dass ich meinen Franz liebe und sehr glücklich bin!“, dementiert Mausi.

Katzi oder Familie
Hat sich der Lugner-Klan gegen Katzi verschworen? „Blödsinn“, sagen alle. Aber: Ständig ortete Katzis feines Naserl Intrigen. Schließlich verbarrikadierte sie sich entnervt im Hotel, pfiff auf den TV-Dreh. Also mussten Mausi, Jackie, Helmut und Martha Haidinger zu ihrem Missvergnügen solo ausrücken, hakten eine Sehenswürdigkeit Ägyptens nach der anderen ab, verfolgt von einem mäßig interessierten Kamerateam, das wenigstens irgendetwas zu filmen hatte.

Lugner blieb bei seiner Katzi im Hotel. Eine Show ohne Hauptdarsteller – ein Desaster für die Fernsehmacher. „Wir verstehen nicht, warum sie sich so verhält“, schüttelt der verschmähte Lugner-Klan nur mehr den Kopf. Am meisten Sorgen macht sich Jacqueline aber um ihren Vater. Er wirke häufig abwesend, ja zeitweise sogar reserviert ihr gegenüber.

Es ist wohl so: Mörtel steht vor der Entscheidung: Family oder Katzi. Abzusehen, wie sich das Familientier entscheiden wird.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.