Irre - Das war Menowins Wien-Besuch Irre - Das war Menowins Wien-Besuch

Alle wollten ihn

© Schöndorfer

© Schöndorfer

Irre - Das war Menowins Wien-Besuch

Diashow Menowin in der Lugner City
Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

Menowin in Wien

1 / 27
  Diashow

Menowin in Wien - das war eine Achterbahnfahrt. Am Montag in der Früh, 10.5., hat der Auftritt des DSDS-Sängers gewackelt. Der Grund: Zuerst musste Menowin zu seinem Bewährungshelfer, dann verpasste er auch noch seinen Flieger von Frankfurt nach Wien. Richard Lugner glaubte an seinen Künstler. "Er hat sich nicht ausgekannt, er ist noch nie geflogen", meinte Richard Lugner. Das war eine kleine Notlüge von Baumeister Richie - der Sänger flog bereits im Rahmen der Castingshow DSDS in die Dominikanische Republik.

Sehen Sie hier alle Fotos von Menowins Auftritt in der Lugner City

Ankunft am Flughafen
Menowin nahm eine andere Maschine und landete nach 14.00 Uhr, wo er gut gelaunt von Fans, Lugner samt Katzi und Helmut Werner begrüßt wurde. Rasch lud man Fröhlich in den Wagen und brachte ihn zum Zahnarzt. Die für 17.00 angesetzte erste Pressekonferenz nach "Deutschland sucht den Superstar" verzögerte sich um über 30 Minuten. Dort war der Lugner-Menowin-Deal dann Thema Nr. 1 für die Medienvertreter.

Unklarheiten
Auf die Frage, wie es mit den Konzerten auf Mallorca aussieht waren sich alle drei uneinig. Sieht sich Menowin als Ballermann-Sänger? "Noch ist alles nicht ganz fix", sagt er. Darauf Helmut Werner: "Es gibt aber bereits eine Unterschrift". Am 12. Mai wird alles geklärt, da sind die drei dann auf der Insel um alles zu besprechen. Lugner wirft ein, es gäbe bereits 200 Anfragen für Mallorca-Gigs.

Securities überfordert
Schließlich rauschten alle ab Richtung Bühne, die in Mitten der Lugner City aufgebaut war. Tausende Fans warteten auf ihren Star, der abwechselnd Autogramme schrieb und sang. Von Anfang an hatten die Securities die Lage nicht im Griff, Mädels kollabierten, das Gedränge der Menschenmassen war nicht auszuhalten. Das Resultat: Schürfwunden und blaue Flecken.

Flucht ins Schweizerhaus
Dem gutgelaunten Menowin wurde alles zu viel, nach etwa einer Stunde war Schluss. Die Veranstaltung wurde abgebrochen. Menowin sagte "Aus". Richard Lugner: "So und jetzt ist aus, die Polizei hat gesagt, wir machen Schluss". Abbruch durch die Polizei. Fans stürmen die Bühne, Menowin ist längst weg - am Weg ins Schweizerhaus, wo mit viel Bier die Zusammenarbeit bis spät in die Nach gefeiert wurde. Am nächsten Tag, 11.5., konnte Menowin ausschlafen, dann ging es für ihn und seinen Booker um 11.03 ab nach Mallorca.

Menowin - Das Interview

ÖSTERREICH: Sie bewegen die Massen. Und das obwohl Sie noch nicht einmal eine CD veröffentlicht haben...
Menowin: Ich arbeite gerade mit Hochdruck an meiner ersten Single. Mitte, Ende Mai soll die dann fertig sein. Ich lasse mich nicht mehr vertrösten. Ich will, ja ich MUSS Geld verdienen. Ich hörte immer nur „abwarten“, „später“, „kommt noch“. Aber meine Fans wollen mich sehen. Ich will singen, nicht Däumchen drehen!

ÖSTERREICH: Haben Sie nun deshalb Richard Lugner zum Manager erkoren?
Lugner: Ich stelle klar, dass ich nicht der Manager vom Menowin bin. Ich verstehe nichts von Musik.
Menowin: Herr Lugner, das bringe ich Ihnen schon bei.
Lugner: Wir sind die Booker von ihm. Wir haben ihm 50 bis 60 Auftritte verschafft. Mit dem Geld soll er eine Freude haben.

ÖSTERREICH: Kannten Sie Herrn Lugner eigentlich vor dieser Zusammenarbeit?
Menowin: Von Lugner wusste ich bloß, dass er für den Opernball bekannt ist.

ÖSTERREICH: Mit wem arbeiten Sie an Ihren Songs? Dieter Bohlen?
Menowin: Das verrate ich nicht. Bohlen wird es nicht sein. Ich muss ja nicht mit ihm arbeiten. Sein Projekt, das für mich gedacht war, habe ich einfach nicht gefühlt.

ÖSTERREICH: Ihr Verhältnis zu DSDS-Sieger Mehrzad?
Menowin: Zu Mehrzad gibt es keinen Kontakt und den will ich auch nicht.

ÖSTERREICH: Das war heute Ihr allererster Flug ...
Menowin: Ich war aber schon öfters in Österreich zum Skifahren. In Wien fühle ich mich sehr wohl und ich freue mich darauf, hier jetzt öfter sein zu dürfen. Ich werde mir aber keine Wohnung in Wien suchen, sondern im Hotel bleiben

ÖSTERREICH: Haben Sie nun Verwandte in Wien?
Menowin: (Lächelt) Wer weiß ...

ÖSTERREICH: Angeblich haben Sie hier eine Tante?
Menowin: (Lächelt noch verschmitzter) Wer weiß ...

Alle Infos, Videos, Bilder
Lesen Sie hier unseren Live-Ticker nach

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.