Opernball-Pleite für Lugner

Abgesprungen

© APA/Leodolter

Opernball-Pleite für Lugner

Und wieder hat Wiens liebster Baumeister schlaflose Nächte. Diesmal raubt Richard Lugner (78) freilich nicht die 57 Jahre jüngere Begleiterin Anastasia Sokol (vulgo "Katzi") den wohlverdienten Schlaf, sondern wieder einmal sein Opernballgast.
Der hat ihm nämlich gerade abgesagt. Und das just einen Tag vor der feierlichen Verkündung des Namens bei der traditionellen Pressekonferenz in der Wiener Lugner City.

"Sie hat private Probleme. Es hat sich aber schon bei ihr abgezeichnet!", gibt sich Lugner zerknirscht.

Volle Opernball-Gage im Voraus bereits ausgezahlt
Besonders peinlich: Schon wie bei Skandalnudel Lindsay Lohan im Vorjahr hat Lugner die Gage bereits im Voraus überwiesen. Lugner: "Ja, im Sommer. Wir haben die volle Summe für sie bezahlt!"

Kolportiert wird eine Summe, die über der 100.000-Euro-Marke rangiert. Wer ihn wieder versetzt hat, will Lugner noch nicht verlautbaren. Infrage kommen: Die Schauspielerinnen Sienna Miller (sie trennte sich gerade von Jude Law) und Dr. House-Star Olivia Wilde (auch sie trennte sich von ihrem Ehemann). Inklusive Lindsay Lohans Ausfall im Vorjahr macht das 300.000 Euro Verlust.

Jetzt beginnt die ganze Suche wieder von vorne. Im Vorjahr war Lugner noch 24 Stunden vor dem Ball ohne Gast da gestanden.

Damals organisierte Lugners Schwiegersohn in spe, Helmut Werner, Dieter Bohlen als "Last-Minute-Star". Möglich, dass er heuer mit ein wenig mehr Vorlaufzeit als damals (Ball ist am 3. März) einen etwas renommierteren Star als den Pop-Titanen an Land zieht.

Gerüchteweise könnte Paris Hiltons Ex-Intima Kim Kardashian in Betracht gezogen werden. Sie war schon im Jänner als normaler Gast der Lugners für Ende Februar angekündigt, und sie weilt nun genau zur Opernballwoche in Europa. Ebenso wie Pop-Star Katy Perry. Am Sonntag davor tritt sie in Wien auf. Am Opernball-Donnerstag hätte sie frei.

Ganz alleine wird Lugner in keinem Fall in seiner Loge sitzen. Zwei Männer (heißer Tipp: Larry Hagman) sind fix. Wenn alle Stricke reißen, hat Lugner genug Platz, um mit seinem Katzi zu schmusen.


"Es ist ein Jammer. Sie hat mir abgesagt"

ÖSTERREICH: Sie haben Ihre Pressekonferenz abgesagt, weil der Star ausfällt. Herr Lugner, was ist passiert?
Richard Lugner: Ich sag Ihnen, es ist ein Jammer. Sie hat mir abgesagt, weil sie private Probleme hat. Es hat sich bei ihr aber bereits abgezeichnet.

ÖSTERREICH:
Um wen hat es sich da gehandelt?
Lugner: Das kann ich Ihnen leider wirklich nicht verraten.

ÖSTERREICH:
Sagen Sie bloß nicht, Sie haben die Gage wieder im Voraus gezahlt …
Lugner: Oh doch. Am Anfang einen Teil und dann den Rest, ja. Im letzten Sommer. Aber sie ist eine Gute gewesen …

ÖSTERREICH: … wovon man sich jetzt nichts mehr kaufen kann. Wie erwarten Sie, dass das Geld rückerstattet wird. Und vor allem: Wie geht es weiter?
Lugner: Wir arbeiten daran und ich werde das Geld wieder bekommen. Jetzt ist es uns mal wichtig, am richtigen Ersatz zu arbeiten. Wir haben da sechs Optionen. Außerdem haben wir zwei männliche Stars auch noch in der Loge, die zwar keinen ganz so große Namen wie unser geplanter Stargast haben – aber die kommen sicher und die sind auch sehr gut.

ÖSTERREICH:
Also keine Gefahr wie 2010?
Lugner: Schauen Sie, es war fast immer bei mir der Fall, dass ich beim Opernball einen weiblichen Stargast in der Loge dabei gehabt habe. Und wir werden das auch heuer wieder schaffen.

ÖSTERREICH: Viel Glück!

Autor: Norman Schenz
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 6

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.