06. April 2010 19:44
Kassiert eifrig ab
Richi Lugner und die Gürtel-Mafia

Im Hausbesitz Lugners sind drei Bordells eingemietet – eines betreibt Capo Steiner.

Richi Lugner und die Gürtel-Mafia
© Toppress

Baumeister Richard Lugner ist nicht nur an kalten Buffets ein Adabei. Auch der Gürtel-Mafia ist „Mörtel“ ein Begriff. Denn Capo Richard Steiner hat für seine Strichmädchen ein Etablissement von Lugner gemietet: Das „Laufhaus 599“ am Lerchenfelder Gürtel.

In der Szene ist offenes Geheimnis, dass der 77-jährige Unternehmer, der sich privat gern mit Katzis und Bambis umgibt, auch Hausherr der Wiener „Fortuna Bar“ und des „Studio Penthouse“ ist. Geschätzte Gesamtmieteinnahmen pro Monat: 30.000 Euro.

Witzig vor diesem Hintergrund, dass der Baumeister jüngst von einer Buchpräsentation in der Gürtel-Bar „Pour Platin“ flüchtete, weil er sich seinen „Ruf nicht ruinieren lassen“ wollte. Der Nachtklub gehört Richard Steiner, ein paar Häuser weiter Lugners stiller Mieter.