Totes Model: Bester Freund klagt an

Sie starb bei Auto-Crash

Totes Model: Bester Freund klagt an

Model Sabrina Rauch (21) starb bei einem furchtbaren Verkehrsunfall. Jetzt klagt ein Freund an: „Top-Model-Show hat sie kaputt gemacht.“

Sabrina war sofort tot – ihr Beifahrer, Kickbox-Staatsmeister Gerard Zoller (25) erlitt schwere Verletzungen: Rippenbrüche und Lungenquetschung. Gestern erwachte er aus dem Tiefschlaf, konnte der Polizei den Unfallhergang schildern:
Sabrinas violetter Pontiac Firebird hatte fast 200 PS. Sonntag gegen fünf Uhr früh donnerte sie mit „Karacho“ durch die Grazer Triester-Straße, wollte Zoller nach Hause bringen.

Zoller kannte das Radar. „Fahr langsamer“, sagte er. Sie passierte mit 60 km
h, gab aber gleich wieder Gas, da brach das Heck aus. Der Wagen schlitterte aus der Kurve, wickelte sich um einen Betonmast.

Sabrinas Leben war stets „topspeed“

Schule, Malerlehre, dann der Traum von einer Supermodel-Karriere. Sie zog sich aus. Machte mit Starfotograf Thomas Busek pikante Nacktfotos, stellte sie ins Netz. Gleichzeitig bewarb sie sich bei Puls4, nahm bei Austria’s Next Topmodel (ANTM) teil. 22 junge Kandidatinnen rittern dabei um den Titel. Aktfotos sind tabu.

Vergangenen Donnerstag sahen TV-Zuschauer, wie die Jury die 21-Jährige nach Hause schickte. Als Promi-Jurorin saß Top-Model Carmen Kreuzer in der Jury: „Ich stehe unter Schock, sie war ein sehr nettes Mädchen“, sagt sie.

Keine Rede, dass die Aktfotos Grund für den Rauswurf waren. Auch Puls4 bestreitet das: „Sabrina Rauch ist nicht aufgrund der Fotos ausgeschieden“, argumentiert der Sender, „sondern wegen ihrer Performance.“ Ihr Freund, Schauspieler und Model Joe Rabl, sieht das anders: „Sie war völlig fertig deswegen“, behauptet er (siehe Interview).

In den Augen der Zuseher flog Sabrina erst am Donnerstag aus der Serie. Tatsächlich wurde die Staffel im Herbst 2011 aufgezeichnet. Deshalb wird in den nächsten Folgen auch kein Bezug zum tragischen Unfalltod hergestellt.

Sabrinas Freund Joe Rabl klagt Show-Macher an: "Nach Rauswurf völlig fertig"

ÖSTERREICH: Sie haben Sabrina gut gekannt, wie ging es ihr nach dem TV-Rauswurf bei „Austria’s Next Topmodel“ (ANTM)?
Joe Rabl: Vor ein paar Tagen rief sie mich nachts an und war völlig verstört. Das Drecksgeschäft von ANTM hat sie psychisch kaputt gemacht. Sie hat von einer Verschwiegenheitsklausel gesprochen und von einem Knebelvertrag. Aber sie war so fertig, sie konnte keine Entscheidungen mehr treffen. Ich wollte ihr helfen. Ich habe schließlich Erfahrung in dem Showgeschäft.

ÖSTERREICH: Was haben Sie ihr geraten?
Rabl: Die Macher der Show nutzen die Mädchen alle nur aus und Model wird man so bestimmt nicht. Das ist alles nur Show. Sie haben Sabrina träumen lassen, sie ausgenutzt und schließlich so fertig gemacht, dass sie nicht mehr klar denken konnte.

ÖSTERREICH: Was waren Sabrinas Pläne für die Zukunft?
Rabl: Wir hatten viele gemeinsame Pläne. Ich wollte sie mitnehmen nach Deutschland, in die USA. Dort wäre sie ein richtiges Model geworden und ich hätte sie unterstützt.

Interview: S. Aberle

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.