Lugner im Februar

Lugner im Februar

Von Katzis, Bambis und anderen Skandalen

Februar. Das Monat des Opernballs. Somit das wichtigste Monat des Jahres für Richard Lugner. Alles wird auf diesen einen Abend abgestimmt. Das ganze Land soll wieder einmal über ihn – und vor allem seinen besonderen Stargast sprechen. Dann ist die Welt in Ordnung für Richie.

DURCHKLICKEN: Richies turbulenter Februar:
zur_diashow

Katzi-Querelen
Doch dieses Jahr kam alles anders. Noch Ende Jänner präsentierte er seinen diesjährigen Stargast: Hollywood-Star und Skandalnudel Lindsay Lohan. Zu dem Zeitpunkt lief alles noch wie geplant. Doch dann überstürzten sich die Ereignisse: Mörtels Katzi drohte wegen eines Dates des Baumeisters mit Ex-Bambi den Opernball zu boykottieren. Dann zerstritt sich selbige mit Lugners „Schwiegersohn, dem Freund von Jackie, Helmut Werner. Der Vorwurf: Er würde Katzi nur herumkommandieren. Ihre Konsequenz: Nie wieder würde sie mit ihm irgendwo hin gehen.

Haider-Gezanke
Während diesem Lugner-internen Familiengezanke ließ sich seine Ex, Nina Bambi Bruckner öffentlich im TV ihre Busen vergrößern. Doch sich auch noch damit zu befassen, dafür fehlte Richie Lugner die Zeit. Er war inzwischen schon damit beschäftigt, sich öffentlich mit Alfons Haider zu bekriegen. Nach Haiders Aussage, Österreich sei "ein verschissenes Land", fordere der Baumeister den TV-Moderator auf, seine Opernball-Gage zu spenden und drohte außerdem mit Interview-Boykott.

Katzi ein Callgirl?
Noch während dieses öffentlichen Streits, schlug jedoch schon die nächste Schicksalsstunde für Mörtel. Plötzlich tauchten Fotos von seinem Katzi auf – als Callgirl! War sie oder war sie keine Prostituierte? Diese Frage beschäftigte Österreichs Medien - und das wenige Tage vor dem Opernball. Doch Lugner stand zu ihr, egal ob ja oder nein.

Der Ball mit Ersatz-Gast
Durch diese ganzen Skandale und Skandälchen verlog die Zeit und der Tag, Mörtels großer Tag, jener des Opernballs war gekommen. Doch wie auch schon der Rest des Monats verlief auch dieser Tag eher unplanmäßig. Zunächst der große Schock: Lindsay Lohan sagte ab. Kein Stargast für Lugner. Gar keiner? Nein, das konnte sich der Baumeister nicht erlauben und setzte alle Hebel in Bewegung. Als Glücksgriff erwies sich dieses Mal der vor ein paar Tagen noch verabscheute Schwiegersohn, Helmut Werner, Jackies Freund. Er schaffte es auf den letzten Drücker Deutschlands TV-Lästermaul Dieter Bohlen nach Wien zu holen. Zwar kein Busenwunder, aber immerhin ein Stargast für Richie.

Geld-Sorgen
Der Opernball-Abend verlief einigermaßen ruhig, doch die Sorgen gingen auch danach weiter. Mörtels Ex-Gast Lindsay Lohan feierte ausgiebig in London und versoff augenscheinlich sein Geld. Lugner hatte nämlich der Skandalnudel die Ball-Gage im Voraus bezahlt und musste immer noch um sein Geld bangen.

Über Geld redete dann auch plötzlich seine Ex: Nina Bambi Bruckner, inzwischen mit Prinz Mario-Max Schaumburg-Lippe liiert, packte über Mörtel aus: Er habe ihr 6.000 Euro "Gage" bezahlt. Und was sagt Herr Lugner dazu? Kein Kommentar.

Bambi- und Medien-Probleme
Das Bambi dürfte ihm inzwischen ohnehin schon ein Dorn im Auge sein. Immerhin bekommt sie in letzter Zeit um einiges mehr Aufmerksamkeit der Medien als Lugner selbst. Und was ihm gar nicht schmecken wird: Auch Chili-Mann Dominic Heinzl kündigte an, Lugner künftig nicht mehr in seiner Sendlung zu behandeln. Autsch, das schmerzt jemanden wie den Baumeister. Er wird froh sein, wenn der Februar endlich sein Ende findet. Um weiteren Skandalen in den letzten verbleibenden Februar-Tagen vorzubeugen, flüchtete er mit Katzi im Gepäck nach Hamburg, wo er seiner Freundin die Reeperbahn zeigte. Laut Mörtel ein "Bildungsauftrag". Man darf also gespannt sein, was der Lugner'sche März bringen wird...

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 6

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.