Pamela Anderson: 14 Stunden-Odyssee nach Wien

Opernball-Gast

Pamela Anderson: 14 Stunden-Odyssee nach Wien

Was für ein Tag für Pamela Anderson! Die Baywatch-Nixe nahm die wohl spontanste Reise ihres Lebens auf sich, als sie sich kurzerhand dazu entschied, der Einladung der Wess-Brüder zu folgen und für den Opernball 2016 noch einmal nach Wien zu kommen. 14 Stunden lang saß sie im Flieger, mit einem Zwischenstopp in Zürich und ist dementsprechend erledigt.

Total erledigt
Erst zwei Stunden, bevor das Flugzeug abhob, soll sich spontan entschlossen zu haben, den Ball der Bälle mit ihrer Anwesenheit zu beglücken. Nach so vielen Strapazen - natürlich ungeschminkt - war es klar, dass Pam nicht gerade scharf darauf war, dass die Leute gleich Fotos von ihr schossen.

Von Florian Wess am Flughafen abgeholt, macht sie sich also in ihrem Hotel fertig für den Opernball. Dort wird sie dann ganz bestimmt wieder total glamourös aussehen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.