Sein letztes Wort war

Peter Alexander

© APA

Sein letztes Wort war "Hilde"

Peter Alexanders beste Freundin, Agnes Buchbinder, war die Letzte, die den großen Entertainer lebend sah. Am Freitagabend besuchte sie ihn gemeinsam mit ihrem Mann in seiner Döblinger Villa. Samstagmorgen war Peter Alexander tot.

Müde und traurig
Agnes Buchbinder gab der BILD ein bewegendes Interview. Er sei sehr müde und traurig gewesen, sagte die gute Freundin der Zeitung: "Es war schon seltsam. Seine Köchin hatte uns die Tür aufgemacht und normalerweise empfing er uns dann im Vorraum. Diesmal aber lag er schon im seinem Bett. Er war sehr müde. Er sprach immer wieder über seine Hilde: Wie schön sie doch war, wie gut sie für ihn gesorgt hat.“

Kurz vor Mitternacht, bevor die Buchbinders das Haus verließen, sprach Peter Alexander noch einmal über seine große Liebe Hilde. Dann schlief er ein.

Geliebte Frau
Auch der Diplom-Masseur Maximilian Staar und seine Familie (Betreiber von Alexanders Lieblingslokal ‚Waldschenke‘) waren mit Alexander gut befreundet. Auch mit ihnen sprach er immer wieder über seine geliebte Frau. (Lesen Sie hier das Interview)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.