Fürst Albert

"Charlène sorgt sich um Gesundheit"

Die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro müssen leider ohne Charlène von Monaco auskommen. Wie Fürst Albert II. dem US-Blatt People mitteilte, wird er ohne seine Frau nach Brasilien reisen. Das war für keine leichte Entscheidung für die Fürstin. Schließlich war die gebürtige Südafrikanerin früher selbst mal Profi-Schwimmerin und hat großes Interesse an dem Sport-Event.

Kinder gehen vor

Doch es gibt gute Gründe für ihre Absage. Zum einen, fällt es Charlène schwer, ihre Zwillinge so lange alleine zu lassen, so Albert: "Zuerst hatte sie sich dagegen entschieden dorthin zu reisen, weil sie es nicht hätte ertragen können, zwei Wochen von den Babys getrennt zu sein und sie sind wirklich nicht alt genug, um sie zu begleiten."

Sorge um Gesundheit

Es sprach aber noch etwas gegen die Reise - und das war der ausschlaggebende Grund. In Brasilien kam es in den letzten Monaten zu einem Anstieg von Infektionen mit dem Zika-Virus , der durch Stechmücken übertragen wird. "Sie sorgt sich um ihre Gesundheit. Sie mag nicht, was sie gelesen und gehört hat über den Zika-Virus und ein paar andere Gesundheitsprobleme", begründet Albert seinen Solo-Trip.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.