23. März 2012 10:35

In London 

Friso: So rührend pflegt ihn Mabel

Prinz Frisos Frau Mabel versucht Kindern ein normales Leben zu bieten.

Friso: So rührend pflegt ihn Mabel
© Reuters

Am 17.2. änderte sich das Leben für Mabel (43), Ehefrau des niederländischen Prinzen Friso, auf einen Schlag. Ihr geliebter Mann kam beim Skifahren am Arlberg unter eine Lawine und liegt seither im Koma. Er wird wohl nie wieder aufwachen.

Inzwischen wurde Friso in eine Londoner Privatklinik verlegt. Dort besucht ihn Mabel jeden Tag. Sie spricht viel mit ihm, liest ihm vor, in der Hoffnung, dass er ihre Anwesenheit bemerkt. Noch mehr Kraft braucht die 43-Jährige aber, wenn sie die Klinik verlässt und in ihr Stadthaus in Notting Hill heimkehrt. Denn dort warten die beiden gemeinsamen Kinder Luana (6) und Zaria (5).

Mabel versucht ihren Kindern ein möglichst normales Leben zu bieten. Dabei kann sie auf ihre eigene traurige Erfahrung zurückgreifen: Als Mabel acht Jahre alt war, brach ihr Vater beim Schlittschuhlaufen ein und ertrank. Die tapfere Prinzessin setzt alles daran, dass ihre Kinder nicht an der schlimmen Erfahrung zerbrechen.

Einer ihrer Kollegen beim "Global Elders", einer von Nelson Mandela gegründeten Hilfsorganisation", würdigt sie im BILD-Interview: "Ihre Courage ist umwerfend."

Hier liegt Prinz Friso: Wellington Hospital London
http://images05.oe24.at/2012030217996.jpg/slideshow/58.642.192
The Wellington Hospital in London
Frisos Ehefrau Mabel (R) besuchte mit einer Freundin ihren kranken Ehemann im Wellington Hospital.
http://images02.oe24.at/2012030212239.jpg/slideshow/58.642.397
The Wellington Hospital in London
Auch seine Mutter, Königin Beatrix der Niederlande, besuchte ihn schon an seinem Londoner Krankenbett.
http://images02.oe24.at/2012030219654.jpg/slideshow/58.642.263
Hier liegt Prinz Friso: Wellington Hospital in London
Das Wellington Hospital ist Londons größte Privat-Klinik und genießt international guten Ruf für außergewöhnlich gute Behandlungsmethoden.
http://images02.oe24.at/2012030212239.jpg/slideshow/58.642.833
Hier liegt Prinz Friso: Wellington Hospital in London
In den vier Gebäuden der Klinik (North Tower, South Tower, Central Building und das neue Platinum Medical Centre) sind über 300 Betten untergebracht.
http://images02.oe24.at/2012030212964.jpg/slideshow/58.642.266
Hier liegt Prinz Friso: Wellington Hospital in London
Das Wellington Hospital wird von den weltbesten medizinischen Einrichtungen unterstützt und ...
http://images02.oe24.at/2012030120549.jpg/slideshow/58.642.836
Hier liegt Prinz Friso: Wellington Hospital in London
... bietet eine riesige Palette von modernsten Diagnosegeräten. Ebenso arbeiten einige der führenden medizinischen Berater Großbritanniens in dieser Klinik.
http://images02.oe24.at/201203025705.jpg/slideshow/58.644.903
The Wellington Hospital in London
Ehegattin Prinzessin Mabel & Königin Beatrix beim Verlassen der Privat-Klinik.
http://images01.oe24.at/201203025705.jpg/slideshow/58.644.826
The Wellington Hospital in London
South Tower: Hier liegt Prinz Friso.
http://images05.oe24.at/201203025705.jpg/slideshow/58.644.730
The Wellington Hospital in London
South Tower: Hier liegt Prinz Friso.
http://images04.oe24.at/201203025705.jpg/slideshow/58.645.328
The Wellington Hospital in London
The Wellington Hospital: North Tower




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
3 Postings
rubikon meint am 25.03.2012 18:42:30 ANTWORTEN >
Es wäre angebracht, über das Schicksal, das die Familie getroffen hat, nicht mehr zu berichten.
Helfen kann keiner und Effekthascherei durch die Medien ist verwerflich.
Mexxes meint am 23.03.2012 19:48:29 ANTWORTEN >
Ja tapfer ist doch klar die Dame hat ja sonst nicht viel zu tun. Was daran ist verwunderlich hat sie für alles Hauspersonal und Kindermädchen. Die leben wie die Maden im Speck da kann sie ruhig ihren Ehemann besuchen und betrauern. Um die muss man sich keine Sorgen machen die haben alles für ihr Luxusleben.
Hasenpfote (GAST) meint am 23.03.2012 23:16:55
??Also weil sie Geld hat, braucht sie nicht traurig zu sein?? Wenn das Leben so einfach wäre. Wenn man Geld hat, dann hat man keine Sorgen mehr? Leider hast du überhaupt nichts verstanden vom Leben. Ich denke, Mäbel hätte gerne kein Geld mehr und dafür ihr Mann zurück. Sie und Friso haben beide immer viel gearbeitet.
Ist auch eine Idee, wenn man gerne Luxus möchte. Auf Luxus kann Mäbel im Moment verzichten. Du bist echt Dumm.
Seiten: 1
Meist geklickt Leute
Das Star-Foto des Tages
Webtipps