Royals gegen Berlusconi

Justiz-Krimi um die Nackt-Fotos

Sie wirken glücklich, frisch verliebt, entspannt. Prinz William (30) und seine Frau Kate (30) bereisen gerade die Südsee, und eigentlich könnte alles perfekt sein. Eigentlich.

Denn hinter der entspannten Fassade brodelt es seit Freitag gewaltig: Da wurden nämlich Oben-ohne-Fotos von Kate im französischen Magazin Closer veröffentlicht; gestern legte das italienische Klatschblatt Chi mit einer 38-seitigen Bildstrecke (Titel: „Die Königin ist nackt“) nach.

Heute entscheidet Gericht über Klage gegen Fotos
Gestern ließen dann Kate und William ihre Anwälte von der Leine: In Nanterre nahe Paris brachten sie einen Strafantrag auf Verletzung der Privatsphäre ein. Nach einer Anhörung vertagte das Gericht die Entscheidung auf heute.

Mit einem Teleobjektiv war das Paar beim Sonnenbaden abgeschossen worden. Gegen seinen Willen. Der Wunsch der Royals: sofortiger Stopp der Veröffentlichungen. Pikant: Sowohl Closer als auch Chi gehören der Verlagsgruppe Mondadori. Besitzerin: Marina Berlusconi (45), Tochter von Silvio Berlusconi (siehe Kasten rechts).

Paar will Millionen Schadensersatz
Vertraute des Paares berichten: „Sie machen sich keine Illusionen darüber, dass das wieder passieren könnte, aber sie sind so über den Eingriff in ihre Privatsphäre entsetzt, dass sie dagegen ankämpfen wollen.“ Es geht nicht nur um den Stopp der Foto-Veröffentlichung. Kate und William fordern auch Millionen Schadensersatz. Aber die Fronten sind verhärtet. „Nicht einmal ein Anruf der Queen hätte mich davon abgebracht, diese Fotos zu zeigen“, sagte gestern Chi-Chefredakteur Alfonso Signorini.

So wehrt sie sich gegen die Kritik der Medien
Verlegerin Marina Berlusconi (45), Tochter des Ex-Premiers, ließ die Oben-ohne-Fotos drucken.

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal 1/20

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal 2/20

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal 3/20

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal 4/20

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal 5/20

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal 6/20

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal 7/20

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal 8/20

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal 9/20

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal 10/20

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal 11/20

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal 12/20

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal 13/20

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal 14/20

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal 15/20

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal 16/20

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal 17/20

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal 18/20

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal 19/20

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal 20/20

William & Kate: Lächeln trotz Nackt-Skandal

  Diashow

Rom
Die Magazine Closer in Frankreich und Chi in Italien gehören zur Berlusconi-Verlagsgruppe Mondadori. Chefin Marina Berlusconi verteidigt sich nun in einem offenen Brief gegen die heftige Kritik in der Berlusconi-kritischen Tageszeitung La Repubblica: „Unsere Verlagsgruppe Mondadori macht nur ihren Job“, schrieb sie. „Mondadori ist eine Verlagsgruppe, die jene Freiheit und Autonomie bestmöglich nutzt, die ihr ihre Aktionäre anerkannt haben. Auch in dieser Situation tut Mondadori nur ihre Arbeit“, so Marina Berlusconi.

Die Medien hatten auch Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi hart verurteilt und ihm zum wiederholten Mal Frauenfeindlichkeit und Vulgarität unterstellt. Auch dazu äußert sich die Verleger-Tochter empört: „Und was mein Vater mit den Busen-Fotos von Kate zu tun haben soll, verstehe ich nicht. Mein Vater beschäftigt sich mit politischen Themen und hat wahrlich anderes zu tun, als sich um irgendwelche Fotoreportagen zu kümmern …“

Postings (5)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

PfiadmiGod (GAST)
>>
18.09.2012 08:44:56 Antworten

Heuchelei der Presse?`Heuchelei der LEUTE! Heute ist ein Bild in einer Zeitung, da steht die "arme" Kati lächelnd neben einer barbusigen "Eingeborenen". Schlagzeile; sie kann dennoch lächeln, auch wenn sich ein nackter Busen neben ihr bedindet. Den Busen jeder anderen Frau darf man ja ablichten und neben IHR veröffentlichen, da steht man gerne posierend da und keiner denkt über Privatsphäre nach, ist ja kein Royal - nur Fußvolk und die hat sicher nichts dagegen oder? Mann Mann Mann

@PfiadmiGod (GAST)
>>
18.09.2012 10:40:16 Antworten

was soll denn dieser Müll? zuerst denken und dann reden...

@PfiadmiGod ...so ein Blödsinn!!! (GAST)
>>
18.09.2012 10:38:46 Antworten

Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun? Diese Eingeborenen sind es gewöhnt, barbusig zu sein, die laufen dort so herum, denen macht das nichts aus. Aber die Frauen in Europa laufen nicht barbusig auf der Strasse herum. Also bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Und wenn Kate sich abgeschirmt in Ihren eigenen vier Wänden sonnen möchte und eine unverschämte/r Fotograf/in mit Teleskopobjekt ihr nachstellt, finde ich das kriminell und empörend. Es sollte längst was gegen diese menschenverachtenden Paparazzi unternommen werden.

christian1965
>>
18.09.2012 08:38:42 Antworten

sie ist entehrt weil sie nackt fotografiert wurde? ticken die noch richtig? hätte sie sich nicht ausgezogen, wäre sie im bikini fotografiert worden und alles wäre glücklich. sie sollten daraus lernen und entsprechend handeln, nicht für die eigenen taten die anderen verantwortlich machen.

amsor
>>
18.09.2012 01:29:36 Antworten

Eine Menge Heuchelei von Seiten der Presse ! Ihren Job machen ?? Wenn ich jetzt nämlich ein Photo hätte mit Silvio und seiner Ruby beim Bunga-Bunga, würden sie das auch abdrucken ? DAS würde die Leute nämlich auch interessieren, wahrscheinlich sogar mehr als der Busen von der Kati !