Sonderthema:
5 Geheimnisse der

Das wussten Sie nicht

5 Geheimnisse der "Big Bang Theory"

Heimlich, still und leise flimmerte die erste Folge von The Big Bang Theory schon 2007 bei CBS über den Bildschirm. Anfangs bemerkte noch niemand, welch großes Hit-Potential in der Show steckt, bis die ersten Episoden bei lokalen Sendern wiederholt wurden. Plötzlich explodierte der Hype um die Nerds, doch wäre die Serie auch so ein großer Renner geworden, wenn der Sender die ursprüngliche Fassung gekauft hätte?

  1. Änderungen nach Pilot-Folge. Die Pilot-Folge, die Chuck Lorre und Bill Prady 2006 dem Sender präsentierten, unterschied sich nämlich teils erheblich von dem, was die Zuschauer heute so lieben. Der asexuelle und von Liebe eher verwirrte Sheldon Cooper hätte ursprünglich schon sexuell aktiv sein sollen. Kaum vorstellbar, denn gerade das Verkorkste ist es, was die Figur so sympathisch macht.
  2. Keine Penny. Auch Penny gab es in der Ur-Fassung nicht. Die attraktive Nachbarin war eine taffe, nicht gerade freundliche Frau namens Katie (in der Pilot-Folge von Amanda Walsh gespielt). Leonard trug Anzüge und keine Kapuzen-Westen und auch der Titelsong war ein anderer: Thomas Dolbys 1983er Hit "She Blinded Me With Science". Erst das überarbeitete Konzept schaffte es ins TV.
  3. Melissa Rauch klingt nicht wie Bernadette. Bernadettes Stimme ist wirklich unverkennbar: hellklingend und wie ein Mäuschen. Dabei hört sich Schauspielerin Melissa Rauch im echten Leben gar nicht so an. Sie fand Inspiration für ihren Serien-Charakter in der Stimme ihrer eigenen Mutter.
  4. Mayim Bialik. Seit 2010 spielt Mayim Bialik Sheldons Freundin Amy Farrah Fowler. Dabei wurde sie bereits zwei Jahre zuvor in der Serie erwähnt. In der Folge "Superbowl für Physiker" feuert die Gruppe Sheldon aus ihrem Team und suchen einen Ersatz. Raj schlägt daraufhin "das Mädchen, das 'Blossom' im TV gespielt hat" vor, weil sie im echten Leben einen Ph.D hat. Dieses Mädchen ist....Mayim Bialik!
  5. Andere Amy. Für die Rolle der Amy zogen die Produzenten auch eine andere Schauspielerin in Betracht. Kate Micucci kam ebenfalls in die engere Auswahl, verlor jedoch gegen Mayim Bialik. Die Serienschöpfer mochten sie allerdings so gerne, dass sie Kate einen eigenen Part in die Serie schrieben. Sie spielten in einigen Folgen Rajs introvertierte Angebete Lucy.

Kate Micucci © FilmMagic.com/Getty
(c) FilmMagic.com/Getty

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.