Alle rechnen mit einem Raab-Comeback

Frührente

Alle rechnen mit einem Raab-Comeback

Stefan Raab (48) zieht sich mit Ende des Jahres vom Bildschirm zurück. Nach der überraschenden Ankündigung des Star-Moderators am Mittwoch dieser Woche haben vor allem der ­Sender ProSieben, die ­Produktionsgesellschaft Brainpool und Raabs Show-Praktikant Elton ein ­Zukunftsproblem. Doch rechnen ohnedies zahlreiche Wegbegleiter von Stefan Raab mit dessen Rückkehr auf den TV-Schirm.

Comeback
„Ich freue mich und bin gespannt auf sein Comeback nach der Frührente“, meint TV-Experte Marcus Wolter in ­einem Interview. Der heutige Chef von Endemol Deutschland gilt als Entdecker von Stefan Raab. Auf einen „Rücktritt vom Rücktritt“ hofft ProSieben-Boss Wolfgang Link: „Bei ProSieben stehen ihm alle Türen offen.“

Für denn Münchener Sender wären die zahlreichen Raab-Formate – von TV Total über Schlag den Raab bis hin zur Wok-WM, dem Turmspringen und der Stockcar Challenge – nur schwer zu ersetzen. Gleiches gilt für die TV-Firma Brainpool, die fast alle Raab-Sendungen produziert.

Ungewiss
Offen ist auch die Zukunft von Raabs Show-Praktikanten Elton, der sowohl bei TV Total als auch bei Schlag den Raab an dessen Seite ist. Raabs langjähriger Weggefährte schrieb auf Facebook: „Ich stehe unter Schock.“

Video zum Thema Raab-Aus war 20 Jahre geplant

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.