ZiB-Star Wolf

Auf seinem Tisch

ZiB-Star Wolf "plankt" im Studio

"Planking" ist ein neuer Internet-Trend, den jetzt offenbar auch der ORF für sich entdeckt hat. ZiB2-Anchorman Armin Wolf beendete die Sendung vom Dienstag auf seinem Tisch liegend mit den Worten: "Sie sollten Planking also nur an Orten machen, an denen Sie sich möglichst sicher fühlen. Das Wetter." An und für sich eine lustige Aktion, hätte sie nicht direkt nach einem Beitrag über Acton Beale, der am Wochenende beim Planking gestorben ist, stattgefunden.

Lob gab es postwendend von ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz. "ArminWolf lehrt planking in zib2...gelebter Bildungsauftrag", twitterte der ORF-Chef spätabends.

Warnung
Matt Fernandez aus dem australischen Melbourne nimmt für sich in Anspruch, den Planking-Hype vor sieben Jahren ins Leben gerufen zu haben. Heute ist er 24 Jahre alt und warnt gemeinsam mit anderen vor den Gefahren des Phänomens. "Die Hauptintention war nicht, das auf Polizeiautos oder Bahngleisen zu machen", sagt Fernandez. "Ich bin wirklich beeindruckt, wie sehr es sich verändert hat. Aber ich ermahne alle, es sicher zu machen."

Fernandez, dessen Ansprüche auf Urheberschaft von anderen angefochten werden, bezieht sich ebenfalls auf den Tod des 20-jährigen Acton Beale.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.