"The Voice of Germany"

"Voice": Charley Ann siegt im Finale

Die Sängerin Charley Ann Schmutzler (21) hat in der Fernsehshow "The Voice of Germany" gewonnen. Das entschieden die Zuschauer am späten Freitagabend. Die blonde Berlinerin setzte sich mit ihrem Song "Blue Heart", der Anklänge an Hits der britischen Sängerin Adele hat, gegen drei Konkurrenten durch.

Michi Beck und Smudo von den Fantastischen Vier hatten sie als Coaches betreut. Die Rapper nahmen sich beim gemeinsamen Bühnenauftritt sichtlich zurück, um die 21-Jährige noch stärker glänzen zu lassen.

"Take Me To Church"

Charley Ann Schmutzler reagierte nach der Bekanntgabe des Ergebnisses fassungslos vor Glück. Sie holte beim Finale in der Hauptstadt fast 42 Prozent der abgegebenen Stimmen. Die Tochter eines Sängers und einer Schauspielerin hatte an dem Abend auch mit dem irischen Sänger Hozier dessen Hit "Take Me To Church" als Duett gesungen.

Die übrigen drei Finalisten lagen recht nahe beieinander: Auf Platz zwei landete mit fast 22 Prozent der Stimmen die Schülerin Lina Arndt (18), ebenfalls aus Berlin, aus dem Team von Rea Garvey. Im Finale sang sie unter anderem mit Ed Sheeran den Song "Thinking Out Loud".

Andrei Vesa (18) aus Erfurt lag nicht weit dahinter und holte für das Team Samu Haber gut 19 Prozent. Im Finale trug er im Duett mit Ella Henderson ihren Hit "Ghost" vor. Den letzten Platz belegte Marion Campbell (40) aus Hamburg, die mit Olly Murs auftrat. Sie kam auf etwa 17 Prozent der Stimmen.

Es war die vierte Staffel der Fernsehshow auf ProSieben und Sat.1. Nächstes Jahr soll es eine Fortsetzung geben, wie die Macher am Freitag ankündigten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.