DSDS: Der große Malediven-Schwindel

Chillen unter Palmen

DSDS: Der große Malediven-Schwindel

Das Highlight jeder DSDS-Vorrunde ist, das es nach dieser ersten Hürde für die Kandidaten auf die Malediven geht. Doch dort, so wird vorher eindeutig klargestellt, dürfen sich die Kandidaten keinen Lenz machen, sondern sollen hart arbeiten. Schuften im Paradies, so lautet die Devise.

Ausgeschiedene dürfen chillen
Wer während dieses Aufenthalts aus der Show geschmissen wird, muss, wie es bei allen Castingshows heißt, sofort die Koffer packen und gleich nach Hause zurückkehren. Doch das dürfte bei DSDS ein wenig anders ablaufen. Denn ein Ex-Kandidat der Show hat via Teenie-Zeitschrift Bravo verlautbart, das auch die ausgeschiedenen Kandidaten bleiben dürfen. Diese werden lediglich auf eine andere Insel gebracht.

Flugkosten
„Während die Dringebliebenen ackerten, hatten wir Urlaub und konnten am Strand liegen.“ Doch gar so schön war das dann doch nicht, denn: "Es war nicht so toll. Wir waren ja alle raus, hatten miese Laune.“ Zum Schluss flogen dann alle wieder gemeinsam nach Hause, weil die Flugkosten so um einiges billiger sind.

'Alle Infos zu 'Deutschland sucht den Superstar' im Special bei RTL.de

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.