Sonderthema:
DSDS: Kandidaten ungehört weggeschickt

Casting-Skandal

© RTL/Gregorowius

DSDS: Kandidaten ungehört weggeschickt

Ärger bei der Castingshow DSDS. Die Hälfte der 135 sogenannten Recall-Kandidaten wurden ungehört rausgeschmissen. Laut der Seite express war das Geschrei dann natürlich groß, eine solch unfaire Behandlung wollten sich die Leute nicht gefallen lassen. „Das ist alles so unfair!” waren die Anwesenden entsetzt. Doch nichts half.

Rausgekickt ohne weitere Chance
Poptitan Dieter Bohlen machte eine merkwürdige, für das Format sehr untypische Ansage: "Die, die wir nicht aufrufen, die können quasi schon mal nach Hause fahren und das wird die Hälfte von euch sein." Ohne weitere Performance wurden 75 Leute rausgeschmissen, die restlichen 60 kamen einfach so weiter. Moderator Schreyl meinte, dass sich die Jury nach den Castings auf die besten 60 geeinigt habe. Aber warum mussten dann auch die "Leider nein"-Kandidaten noch einmal anreisen?

Wienerin ist weiter
Freude allerdings an der heimischen Frot: Die Wienerin Vidina Popov kam bei DSDS weiter, ist im Recall. Die 18-jährige musste Dieter Bohlen aber nicht nur stimmlich, sondern auch mit vollem Körpereinsatz überzeugen, da es sonst knapp für sie geworden wäre. Noch ist das nicht offiziell, Vidina wurde erst wackelig in einer Sendungswerbung gezeigt, doch Insider wissen schon Bescheid. Nach einem österreichischen Gewinner bei Heidis "Topmodel" wäre auch ein "Superstar" aus unserer Alpenrepublik ein Hit!

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.