DSDS: Riesen-Ärger um Finalshow

Heiliger Ort

DSDS: Riesen-Ärger um Finalshow

Was wäre Deutschland sucht den Superstar ohne zumindest einen großen Aufreger? Diesmal hat der Ärger mit der Finalshow zu tun, die im Kloster Eberbach im Rheingau aufgezeichnet werden soll. Das Kloster zählt zu den bedeutendsten Kunstdenkmälern Europas, war schon Schauplatz des Films zu Umberto Ecos Der Name der Rose und ist ein beliebter Ort für Klassik-Konzerte. Dass dort nun auch Dieter Bohlen, Vanessa Mai, Michelle und H.P. Baxxter mit DSDS einfallen wollen, sorgt für riesige Empörung bei den Anwohnern.

Beschwerde
Die beschweren sich nicht nur, weil sie um den Ruf des Klosters fürchten, sondern vor allem aus Sorge, dass die Fans das Gebäude beschädigen könnten. Schließlich weiß man ganz genau, welches Publikum die Castingsendung anlockt. Viel ausrichten werden die Bewohner mit ihrer Beschwerde allerdings nicht können, denn der Vorstand der Stiftung Kloster Eberbach hat den Plan bereits abgesegnet.

Gut vorbereitet
"Wir haben jahrelange Erfahrung im Umgang mit Fernsehproduktionen und großen Veranstaltungen. DSDS wird so behandelt wie andere Kunden auch, nicht besser und nicht schlechter. Immer so, dass Eberbach auch für die nächsten 900 Jahre Eberbach bleibt", meint Martin Blach im Interview mit der Bild-Zeitung. Den Wein hat er für Dieter Bohlen bereits eingekühlt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.